Probleme mit Digitalisierung bremsen Kindergrundsicherung aus

: Mit der geplanten Einführung der wird sich die Zahl der Antragsteller von Kinderleistungen wohl nur um sieben bis acht Prozent erhöhen. Das sagte Bundesfamilienministerin Lisa Paus (Grüne) am Donnerstag den Sendern RTL und ntv.

Dieser Berechnung liegt demnach die Schätzung der zugrunde, mit dem geplanten Start am 1. Januar 2025 insgesamt 48 Prozent der Berechtigten zu erreichen. “Das ist schon eine deutliche Steigerung von sieben bis acht Prozent gegenüber der jetzigen Inanspruchnahme”, sagte Paus. Als Grund für die niedrigen Zahlen nennt die Familienministerin Probleme mit der : “Die Schnittstelle zu den 16 Finanzämtern in ist so noch nicht da und deswegen werden wir die beispielsweise nicht am 1. Januar 25 fertig haben”, so die Ministerin.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Mutter mit Kind und Kinderwagen (Archiv)

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Probleme mit Digitalisierung bremsen Kindergrundsicherung aus

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×