Sozialverband verlangt Nachbesserungen bei Kindergrundsicherung

Berlin: Die Vorstandsvorsitzende des Sozialverbands Deutschland (SoVD), Michaela Engelmeier, fordert umfassende Verbesserungen bei der geplanten Kindergrundsicherung. “Das aktuell vorliegende Gesetz zur Kindergrundsicherung wird es so noch nicht schaffen, Kinderarmut wirksam zu bekämpfen und Chancengerechtigkeit herzustellen”, sagte sie der “Neuen Osnabrücker Zeitung”.

Auch das von der FDP angepriesene Ziel einer guten Verwaltungsreform werde nicht erreicht. Viele verschiedene Ämter wären nach dem Entwurf für die Familien zuständig. “Es wird weder vereinfacht noch automatisiert ausgezahlt”, kritisiert Engelmeier. Sie appelliere an alle Beteiligten, “die ursprünglichen Ziele der nicht aus dem Blick zu verlieren”.

“Wir werden nicht aufhören, uns für eine umfassende und wirkungsvolle Kindergrundsicherung starkzumachen, die ihren Namen auch verdient”, sagte Engelmeier. Der berät nach langem am Donnerstag in erster Lesung über die Kindergrundsicherung. Es gilt in der - als zentrales sozialpolitisches Vorhaben.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Mutter mit Kind und Kinderwagen (Archiv)

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Sozialverband verlangt Nachbesserungen bei Kindergrundsicherung

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×