Stark-Watzinger fordert Zustimmung zum Wachstumschancengesetz

: Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger (FDP) hat die Union aufgefordert, Investitionserleichterungen durch das Wachstumschancengesetz im nicht weiter zu blockieren und schnellstmöglich zu beschließen. “Die aktuellen Wachstumsprognosen machen deutlich, dass wir das Wachstumschancengesetz dringend brauchen, es muss der Einstieg in die Wirtschaftswende sein”, sagte sie der “Rheinischen Post” (Montagsausgabe).

“Darin enthalten ist auch die massive Ausweitung der steuerlichen Forschungsförderung, für die ich mich starkgemacht habe. Sie wird von den immer stärker nachgefragt”, sagte die Ministerin. “Ich appelliere daher gerade an die unionsgeführten Länder, das Gesetz jetzt nicht weiter zu blockieren und schnellstmöglich im Vermittlungsausschuss zu beschließen”, so die FDP-Politikerin.

“Man kann nicht auf der einen Seite dem ein Sofortprogramm für die schicken und andererseits dieses Gesetz im Bundesrat torpedieren”, sagte Stark-Watzinger. Der Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat kommt am Mittwochabend zusammen, um über das Wachstumschancengesetz zu beraten.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Bettina Stark-Watzinger (Archiv), via dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Stark-Watzinger fordert Zustimmung zum Wachstumschancengesetz

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×