Fregatte “Hessen” wehrt erneut Huthi-Angriff im Roten Meer ab

Dschibuti: Die Fregatte “” hat am Samstag erneut einen Angriff der Huthi-Rebellen auf ein ziviles Frachtschiff im Roten Meer abgewehrt. “Ein anfliegender Flugkörper konnte zerstört werden”, teilte die am Abend mit.

Zuletzt hatte die Fregatte im Hafen von Dschibuti ihre Munitionsvorräte aufgestockt. Auch eine Nachversorgung mit Proviant, Wasser und Kraftstoff fand statt. Teile des Nachschubs wurden aufgrund der großen Distanz und der Notwendigkeit einer schnellen Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft per Flugzeug eingeflogen. Nach der Landung der Maschine sei die Fracht durch zivile mit einer -Eskorte zum Liegeplatz der Hessen gebracht und dort verladen worden.

Anschließend sei die Fregatte ausgelaufen und habe bereits drei weitere Geleitschutzaufträge durchgeführt. “Sie hat dabei drei Frachtschiffe und ein Kreuzfahrtschiff sicher durch das Rote Meer und den von Aden geleitet”, so die Bundeswehr am Samstag.

Das deutsche Kriegsschiff beschützt im Rahmen der EU-Mission “Aspides” zivile Schiffe vor Angriffen der Huthi-Rebellen aus dem Jemen.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Deutsches Kriegsschiff (Archiv), via dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Fregatte “Hessen” wehrt erneut Huthi-Angriff im Roten Meer ab

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×