Mehrheit der Deutschen fürchtet Angriff Putins auf Nato-Staaten

Berlin: Eine Mehrheit der Bundesbürger (54 ) geht davon aus, dass Wladimir Putin im Falle eines eventuellen Sieges über die auch Länder angreifen wird, die Mitglieder der sind. 39 Prozent der Bundesbürger halten das für ausgeschlossen, wie eine des Meinungsforschungsinstitut Forsa für das “Trendbarometer” der Sender RTL und ntv zeigt.

Dass Putin nach einem möglichen Sieg über die Ukraine auch Mitgliedsländer der Nato angreifen würde, glaubt jeweils eine große Mehrheit der Anhänger von SPD (66 Prozent), Grünen (73 Prozent), FDP (61 Prozent) und CDU/CSU (63 Prozent). Von den Anhängern der AfD (72 Prozent) und des BSW (69 Prozent) hält dagegen eine große Mehrheit einen Angriff Russlands auf ein Nato-Mitglied für ausgeschlossen.

In der Debatte um eine Wiedereinführung der Wehrpflicht in spricht sich eine knappe Mehrheit von 52 Prozent dafür und eine Minderheit von 44 Prozent dagegen aus. Mehrheitlich gegen eine Wiedereinführung der Wehrpflicht sind weiterhin die unter 30- Jährigen (67 Prozent) sowie die Anhänger der Grünen (64 Prozent) und der FDP (57 Prozent). Die stärksten Befürworter einer Wiedereinführung der Wehrpflicht finden sich unter den Anhängern der Unionsparteien (67 Prozent), der AfD (63 Prozent) und dem BSW (60 Prozent). Die Anhänger der SPD sind in dieser Frage gespalten (49 Prozent dafür, 49 Prozent dagegen).

Für die Erhebung wurden am 5. und 8. April insgesamt 1.009 Bürger befragt.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Wladimir Putin (Archiv), via dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Mehrheit der Deutschen fürchtet Angriff Putins auf Nato-Staaten

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×