Blaulicht Polizei Bericht München: Festnahme am Hauptbahnhof München

Blaulicht Polizei Bericht München: Festnahme am Hauptbahnhof München

München:

Am Bahnsteig 22 des Hauptbahnhofs München ereignete sich am Mittwochnachmittag (1. Mai) ein Vorfall, der zu einer vorläufigen Festnahme führte. Ein 35-jähriger finnischer Staatsbürger wurde dabei beobachtet, wie er eine 49-jährige deutsche Frau unsittlich berührte. Sicherheitsmitarbeiter der Deutschen Bahn beobachteten dies und schritten ein.

Gegen 15 Uhr berührte der Mann die ihm entgegenkommende Reisende im Vorbeigehen unsittlich, was von den Securities beobachtet wurde und weshalb sie den Finnen ansprachen. Der reagierte aufgebracht und spuckte in Richtung der Sicherheitsmitarbeiter, verfehlte sie jedoch. Infolgedessen wurde er von der Sicherheitsstreife zu Boden gebracht und gefesselt. Dabei beleidigte er sie und trat einem der Sicherheitskräfte gegen das Schienbein.

Eine herbeigerufene Streife der Bundespolizeiinspektion München setzte eine Spuckschutzhaube ein, um weitere Angriffe zu verhindern. Der polizeibekannte Finne wurde vorläufig festgenommen und zur Wache der Bundespolizeiinspektion gebracht, wo ein freiwilliger Atemalkoholtest einen Wert von null Promille ergab. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und der Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten wurde er auf freien Fuß gesetzt.

Die betroffene Frau, die zuvor die Tatörtlichkeit verlassen hatte, da sie einen Anschlusszug erreichen musste, äußerte telefonisch ihren Wunsch, Strafantrag wegen sexueller Belästigung zu stellen. Der Sicherheitsdienst blieb bei dem Vorfall unverletzt. Die Bundespolizei ermittelt wegen Körperverletzung, Beleidigung und sexueller Belästigung.

Kontakt

Newsroom:
Rückfragen an:

Sina Dietsch
Pressestelle
Telefon: 089 515550-1103
E-Mail: presse.muenchen@.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und
Strafverfolgung im Bereich der Anlagen der Deutschen Bahn und im
größten deutschen
S-Bahnnetz mit über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440
Streckenkilometern. Zum
räumlichen Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
gehören drei der vier
größten bayerischen Bahnhöfe. Er umfasst neben der Landeshauptstadt
und dem Landkreis
München die benachbarten Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau,
Ebersberg, Erding,
Freising, Fürstenfeldbruck, Landsberg am Lech und Starnberg.

Sie finden unsere Wache im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben
Gleis 26. Das Revier
befindet sich im Ostbahnhof in München und der Dienstsitz für die
nichtoperativen
Bereiche mit dem Ermittlungsdienst befindet sich in der Denisstraße
1, rund 700m
fußläufig vom Hauptbahnhof entfernt. Zudem gibt es Diensträume in
Pasing und
Freising.

Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 – 1111 zu
erreichen.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de
oder oben genannter Kontaktadresse.

Quellenangaben

Bildquelle: Symbolbild
Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/64017/5770482
×