Blaulicht Polizei Bericht Köln: 240507-3-K Versuchter Kokain-Verkauf an Zivil-Polizisten – Festnahmen

Köln:

Nach einem Versuch am Montagabend (6. Mai) auf dem Ebertplatz Kokain an einen Zivilpolizisten zu verkaufen, nahmen die Beamten drei Männer (22, 31, 39) vorläufig fest, stellten mehrere Verkaufseinheiten Kokain und Cannabis sowie mutmaßliches Dealgeld sicher. Anschließend durchsuchten die Einsatzkräfte auf richterliche Anordnung die Wohnung des mutmaßlichen Anführers des Trios.

Am Montagabend waren zivile und uniformierte Polizisten im Rahmen der regelmäßigen Präsenzeinsätze auf der Platzfläche des Ebertplatzes unterwegs, als einer der nicht uniformierten Polizisten gegen 20.30 Uhr von den beiden 31- und 39- Jahre alten Männern angesprochen wurde. Sie boten ihm verschiedene Betäubungsmittel an. Als dann der 22-Jährige hinzukam und im Begriff war dem Beamten eine Bubble mit Kokain in die Hand zu drücken, griffen die uniformierten Kollegen zu.

Nach ersten Erkenntnissen, soll der Festgenommene die beiden anderen gegen Zahlung dazu anheuern “Kunden” festzuhalten und das “Geschäft” sicherzustellen.

Bei der Durchsuchung der Wohnung des 22-Jährigen fanden die Ermittler keine weiteren Betäubungsmittel. (as/al)

Kontakt

Newsroom:
Rückfragen an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at).nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Quellenangaben

Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/5774630

Blaulicht Polizei Bericht Köln: 240507-3-K Versuchter Kokain-Verkauf an Zivil-Polizisten – Festnahmen

×