Neubrandenburg: Massenschlägerei in Strandbad mit 40 Beteiligten

Neubrandenburg: Nach einer Massenschlägerei am Donnerstag in einem Strandbad in Neubrandenburg hat die ein Hinweisportal geschaltet, um den Tathergang zu rekonstruieren. An der Auseinandersetzung seien bis zu 40 Menschen beteiligt gewesen, teilte das Polizeipräsidium am Freitag mit.

“Die ersten Polizeikräfte, die nur Minuten nach dem Notruf am Einsatzort ankamen, trafen auf eine sehr aggressive und dynamische Lage”, heißt es weiter. “Es gab immer wieder mehrere Gruppen, die trotz immer größer werdender Polizeipräsenz weiter versuchten, aufeinander loszugehen.”

Die richten sich aktuell gegen zwölf sowohl deutsche als auch syrische Tatverdächtige, von denen jeweils mehrere einschlägig polizeibekannt seien. Bei einem deutschen Tatverdächtigen sei ein Messer gefunden worden. Es wurden Anzeigen wegen Landfriedensbruch und aufgenommen.

Ein jugendlicher Syrer ist bei der Auseinandersetzung schwer verletzt und zur Behandlung in ein Klinikum gebracht worden. Des weiteren gab es vier Leichtverletzte. Die Polizei sei teilweise mit rund 60 Beamten im gewesen.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Polizei (Archiv), via dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Neubrandenburg: Massenschlägerei in Strandbad mit 40 Beteiligten

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur (Alle anzeigen)
×