Musikpreis »Echo«

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Musikpreis »Echo«

3 min

Bielefeld (ots) – Es hat Zeiten gegeben, wenn da einer so tolle Mucke machte, dass alle Leute in den Laden rannten und die tolle Scheibe kauften, dann schickten die Plattenfirmen dem Musiker eine Goldene Schallplatte. Und wenn der Reporter aufkreuzte, um eine Homestory zu machen, dann sagte der Musiker im Brustton der eigenen Wichtigkeit so was wie: meine Villa, meine Yacht, meine Schallplatten. 1992 fanden die Plattenfirmen dieses Prozedere so öde, dass sie die »Echo«-Gala erfanden, und seither gibt es im deutschen Unterhaltungsfernsehen jedes Jahr eine weitere Totgeburt. Eine idiotische Idee: Da werden nicht Künstler für tolle Mucke bepreist, sondern für viele verkaufte Scheiben – man feiert nicht die Kunst, sondern das firmeninterne Marketing. Wer will das wissen? Richtig: niemand. Also wird, wenn’s irgend geht, ein Skandälchen eingebaut. 2013 lud man die Ultrarechtsrocker von »Freiwild« ein, und als alle Welt Zeter und Mordio schrie, lud man die Band wieder aus. 2014 lud man sie wieder ein, aber da wollte »Freiwild« nicht. 2016 gab’s dann doch den »Echo« – aufgeregte Schlagzeilen inklusive. 2017 war Xavier Naidoo an der Reihe: »Echo« für gereimte Dummheiten über den (jüdischen) »Baron Totschild«. So bleibt man im Gespräch. Deswegen wäre es naiv zu glauben, die Nominierung von Kollegah und Farid Bang sei ein Versehen. Florian Drücke, Chef des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI), ist auch ganz sicher nicht »bestürzt«. Das muss er zwar sagen, das gehört zum Betroffenheitsritual, aber wenn gerade keiner guckt, freut sich der Mann wie Bolle. Besonders über die gestiegenen Zuschauerzahlen, eine halbe Million mehr als 2017. So weit, so vorhersehbar. Wer was auf sich hält, zeigt jetzt mit dem Finger auf die beiden »Ekelrapper«, wie sie der ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber nennt. Worüber niemand spricht – auch nicht »Tote Hosen«-Frontmann Campino -, ist der Umstand, dass Songs, in denen man aufgefordert wird, »mache mal wieder ’nen Holocaust, komm an mit dem Molotow«, offenbar von Millionen im Lande gekauft werden – andernfalls gäbe es den »Echo« ja gar nicht. Diese Millionen im Lande, die Geschmackloses über KZ-Opfer goutieren, werden gar nicht erwähnt – auch nicht von Campino, der bei der Gala zwar hyperventilierte, aber weiterhin seine Kirmesmusik verkaufen will, weswegen er sich Kritik an den Hörern, nein: Käufern da draußen gar nicht leisten kann. Dräut ein moralisches Problem, gründet der Deutsche sofort einen Ethikrat. So auch hier. Der Rat aber konnte gar keinen Skandal erkennen. Wie auch? Schließlich geht es beim »Echo« ums Geschäft. Und wenn Ökonomen wie die vom BVMI ihre stumpfe Kommerzvergoldung betreiben, haben Anstand, Sitte und Moral Sendepause. Nächstes Jahr wieder.

Quellenangaben

Textquelle:Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/66306/3918158
Newsroom:Westfalen-Blatt
Pressekontakt:Westfalen-Blatt
Chef vom Dienst Nachrichten
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 – 585261

Das könnte Sie auch interessieren:

Barbara Schöneberger: „Ich habe doch schon graue Haare“ Düsseldorf (ots) - TV-Moderatorin Barbara Schöneberger hat keine Angst vor dem Älterwerden - und vor grauen Haaren. "Ich habe sie doch schon. Schauen Sie mal hier!", sagte die 44-Jährige der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). Sie geht nicht davon aus, mit 50 Jahren weniger Moderationsanfragen zu bekommen. "Es gibt dann doch ganz andere Zielgruppen. Und wie wir alle wissen, gibt es von den Alten mehr als von den Jungen. Insofern laufe ich in meine beste Zeit noch rein", sagte Schöneberger. Angst vor der Zukunft hatte die Moderatorin nur zu Beginn ihrer TV-Karriere....
„Maischberger“ am Mittwoch, 18. April 2018, um 23:30 Uhr München (ots) - Das Thema: "Die große Überforderung: Wie lösen wir den Pflegenotstand?"Gestresste Pflegekräfte, entnervte Verwandte, ratlose Politik - so dramatisch beschreiben Betroffene und Medien die aktuelle Lage in der Altenpflege. Jetzt verspricht der neue Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU), dass es in drei Jahren "Pfleger und Gepflegten spürbar besser" gehen werde. Alles nur leere Worte? Wie kann die Lage in den Altenheimen verbessert werden? Wird das lukrative Geschäft Pflege auf dem Rücken der Heimbewohner ausgetragen? Was kann die Bundesregierung für die Millionen Menschen tun, ...
Kulturzeitschrift Melodie & Rhythmus erscheint weiter Berlin (ots) - Die traditionsreiche Kulturzeitschrift Melodie & Rhythmus wird weiter erscheinen. Das teilte die herausgebende Verlag 8. Mai GmbH, in der auch die Tageszeitung junge Welt erscheint, am Freitag in Berlin mit. Möglich sei dies, weil sich in den letzten Wochen zahlreiche Leserinnen und Leser, aber auch viele Künstler und Kulturschaffende für die Weiterführung des 1957 in der DDR gegründeten Magazins stark gemacht haben und über 1.200 zusätzliche M&R-Abonnenten gewinnen konnten. Damit sei eine zentrale materielle Voraussetzung geschaffen, die Produktion wieder aufzunehmen, s...
Entscheidung des OVG Münster, dass ein Album des Rappers … Bielefeld (ots) - Drei alltagstaugliche Sätze mit »müssen«: Niemand muss, erstens, die computergenerierten Geräusche gut finden, die von Bushido & Co. auf CD veröffentlicht werden. Man muss auch, zweitens, nicht den Texten lauschen, die im Rap aus dem Wörterbuch für Angeber zusammengestöpselt werden. Und, drittens, muss man sich nicht so aufregen, wenn wieder mal eine Bushido-CD erscheint. Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien aber wollte Bushidos Album »Sonny Black« unbedingt zensieren. Sonst was? Absturz der Jugend? Untergang des Abendlandes? Saudumme Texte hin, ideologischer...
Erfinder oder Sammler? ZDF-„Terra X“-Doku über Leonardo da … Mainz (ots) - Leonardo da Vinci gilt als eines der größten Genies aller Zeiten. Schon zu Lebzeiten wurde er als brillanter Erfinder gefeiert und auch heute sind seine visionären Entwürfe allgegenwärtig. Aber ist er wirklich der geistige Schöpfer all seiner Aufzeichnungen, oder bestand seine eigentliche Leistung darin, dass er die Erfindungen seiner Zeit sammelte? Dieser Frage geht die "Terra X"-Dokumentation "Leonardo da Vinci - Was erfand er wirklich?" an Karfreitag, 30. März 2018, 19.30 Uhr im ZDF, mithilfe eines Teams internationaler Experten nach. Eine Antwort lässt sich in seinen Arbeitsb...
Abendliche Sendeunterbrechung bei vier rbb-Radiowellen 23.05. | … Berlin (ots) - Bei vier Radiowellen des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) kommt es am 23., 24. und 28. Mai im Zeitraum von 19.00 bis 22.00 Uhr zu einer Sendeunterbrechung. Grund für die Abschaltung ist die Erneuerung der Warnleuchte (Flughindernisbefeuerung) am Sendemast am Scholzplatz. In den jeweiligen Zeiträumen wird auf den Wellen radioBerlin 88,8 (88,8 MHz), Inforadio (93,1 MHz), Kulturradio (92,4 MHz) und COSMO (96,3 MHz) nur Rauschen zu hören sein. Ebenfalls betroffen sind die DAB+ Kanäle 5C, K7D und K10B. Bei den DVB-T2 Kanälen 25 und 40 kommt es lediglich zu Beginn und zum Ende der Ar...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.