Musikpreis »Echo«

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Musikpreis »Echo«

Presseportal.de
3 min

Bielefeld (ots) – Es hat Zeiten gegeben, wenn da einer so tolle Mucke machte, dass alle Leute in den Laden rannten und die tolle Scheibe kauften, dann schickten die Plattenfirmen dem Musiker eine Goldene Schallplatte. Und wenn der Reporter aufkreuzte, um eine Homestory zu machen, dann sagte der Musiker im Brustton der eigenen Wichtigkeit so was wie: meine Villa, meine Yacht, meine Schallplatten. 1992 fanden die Plattenfirmen dieses Prozedere so öde, dass sie die »Echo«-Gala erfanden, und seither gibt es im deutschen Unterhaltungsfernsehen jedes Jahr eine weitere Totgeburt. Eine idiotische Idee: Da werden nicht Künstler für tolle Mucke bepreist, sondern für viele verkaufte Scheiben – man feiert nicht die Kunst, sondern das firmeninterne Marketing. Wer will das wissen? Richtig: niemand. Also wird, wenn’s irgend geht, ein Skandälchen eingebaut. 2013 lud man die Ultrarechtsrocker von »Freiwild« ein, und als alle Welt Zeter und Mordio schrie, lud man die Band wieder aus. 2014 lud man sie wieder ein, aber da wollte »Freiwild« nicht. 2016 gab’s dann doch den »Echo« – aufgeregte Schlagzeilen inklusive. 2017 war Xavier Naidoo an der Reihe: »Echo« für gereimte Dummheiten über den (jüdischen) »Baron Totschild«. So bleibt man im Gespräch. Deswegen wäre es naiv zu glauben, die Nominierung von Kollegah und Farid Bang sei ein Versehen. Florian Drücke, Chef des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI), ist auch ganz sicher nicht »bestürzt«. Das muss er zwar sagen, das gehört zum Betroffenheitsritual, aber wenn gerade keiner guckt, freut sich der Mann wie Bolle. Besonders über die gestiegenen Zuschauerzahlen, eine halbe Million mehr als 2017. So weit, so vorhersehbar. Wer was auf sich hält, zeigt jetzt mit dem Finger auf die beiden »Ekelrapper«, wie sie der ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber nennt. Worüber niemand spricht – auch nicht »Tote Hosen«-Frontmann Campino -, ist der Umstand, dass Songs, in denen man aufgefordert wird, »mache mal wieder ’nen Holocaust, komm an mit dem Molotow«, offenbar von Millionen im Lande gekauft werden – andernfalls gäbe es den »Echo« ja gar nicht. Diese Millionen im Lande, die Geschmackloses über KZ-Opfer goutieren, werden gar nicht erwähnt – auch nicht von Campino, der bei der Gala zwar hyperventilierte, aber weiterhin seine Kirmesmusik verkaufen will, weswegen er sich Kritik an den Hörern, nein: Käufern da draußen gar nicht leisten kann. Dräut ein moralisches Problem, gründet der Deutsche sofort einen Ethikrat. So auch hier. Der Rat aber konnte gar keinen Skandal erkennen. Wie auch? Schließlich geht es beim »Echo« ums Geschäft. Und wenn Ökonomen wie die vom BVMI ihre stumpfe Kommerzvergoldung betreiben, haben Anstand, Sitte und Moral Sendepause. Nächstes Jahr wieder.

Quellenangaben

Textquelle:Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/66306/3918158
Newsroom:Westfalen-Blatt
Pressekontakt:Westfalen-Blatt
Chef vom Dienst Nachrichten
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 – 585261

Das könnte Sie auch interessieren:

„ttt – titel thesen temperamente“ (NDR) am Sonntag, 11. … München (ots) - Die geplanten Themen: Ein Jahr ohne Freiheit - Neue Texte von Deniz Yücel Am 14. Februar ist es ein Jahr her, dass Deniz Yücel in Istanbul von der Polizei in Gewahrsam genommen wurde. Ende Februar 2017 kam er in Untersuchungshaft, seitdem sitzt er im Gefängnis. Ihm werden "Propaganda für eine terroristische Vereinigung und Aufwiegelung der Bevölkerung" vorgeworfen. Doch tatsächlich geht es wohl darum, den deutsch-türkischen Journalisten mundtot zu machen. Damit zumindest das nicht gelingt, veröffentlicht die Journalistin Doris Akrap jetzt gemeinsam mit Yücel ein Buch mit alten ...
Korrektur: Vier SWR (Ko-)Produktionen für Deutschen Filmpreis … Baden-Baden (ots) - KORREKTUR: Corinna Kirchhoff ist in "Casting" in der Kategorie "Beste weibliche Nebenrolle" nicht "Beste weibliche Hauptrolle" nominiert; "Back for Good" ist eine SWR Koproduktion. "Casting" (SWR) u. a. in der Kategorie "Bestes Drehbuch" / "Beuys" (SWR/WDR/Arte) u. a. als "Bester Dokumentarfilm"/ Kim Riedle in "Back for Good" (SWR) als "Beste weibliche Hauptrolle" / "In den Gängen" (MDR/Arte/SWR/HR) u. a. in der Kategorie "Bester Spielfilm" Der SWR ist mit vier Produktionen beziehungsweise Koproduktionen für den Deutschen Filmpreis nominiert. Die Koproduktion "Beuys" unter ...
Ultraschall Berlin – Festival für neue Musik … Berlin (ots) - Die 20. Ausgabe von "Ultraschall Berlin - Festival für neue Musik" ging am Sonntagabend mit einem gefeierten Konzert des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin unter der Leitung von Evan Christ mit Mark Andres "woher ... wohin" zu Ende. Solisten des Konzertes waren Magali Mosnier in Bruno Mantovanis "Love Songs" für Flöte und Orchester und Mike Svoboda in Georg Friedrich Haas' Posaunenkonzert. Mehr als 5.000 Besucher erlebten in den vergangenen fünf Tagen zahlreiche ausverkaufte Konzerte mit insgesamt 18 Ur- und sechs Erstaufführungen. Junge wie etablierte Künstler und Ensembles ...
Grenzen achten, Schöpfung bewahren – Kommentar zu Klon-Affen Ravensburg (ots) - Und wieder scheint die Welt dem Designer-Baby einen Schritt näher zu sein. Was Wissenschaftler in China als Erfolg sehen, dürfte Menschen weltweit beunruhigen. Das Reich der Mitte hat ein Problem mit Menschenrechten - ausgerechnet dort werden Affen geklont. Ihre Namen stehen für die "chinesische Nation", was Ethiker als Hinweis darauf sehen, dass es weniger um Forschung im Dienste der Menschheit geht als um Prestige. Auch wenn das Klonen von Menschen in Deutschland verboten ist und sich daran auch durch Klonaffen aus China nichts ändern wird: Solche Vorstöße bringen immer di...
„Kulturzeit extra: 70 Jahre Israel – ein Land ohne Ruhe“ Mainz (ots) - Donnerstag, 19. April 2018, 19.20 Uhr, 3sat Erstausstrahlung Vor 70 Jahren wurde der Staat Israel gegründet. Die Mehrheit der Bevölkerung ist jüdisch, das Land aber wird geprägt durch ein buntes Mosaik von Menschen unterschiedlicher ethnischer Herkunft, verschiedener Kulturen, Religionen und Traditionen. Das 3sat-Magazin "Kulturzeit" berichtet am Donnerstag, 19. April 2018, 19.20 Uhr, in der "extra"-Ausgabe "70 Jahre Israel - ein Land ohne Ruhe" über ein Land der Widersprüche und zeigt, wie vielfältig das Leben in Israel heute aussieht. Als Gast im Studio begrüßt Moderatorin Nina...
„Mann tv“: Wolfgang Niedecken moderiert WDR-Magazin und … Köln (ots) - Wolfgang Niedecken stand als BAP-Chef schon auf vielen Bühnen und vor vielen Kameras. Am 15. Februar 2018 betritt der Musiker, Autor und vierfache Familienvater Neuland: Er moderiert das WDR-Magazin "Mann tv" (22.10 bis 22.40 Uhr im WDR Fernsehen und danach in der Mediathek: www.wdr.de/mediathek). Für die Moderation hat sich Wolfgang Niedecken mit einem außergewöhnlichen Video in der Redaktion beworben. Als mittelalterlicher Troubadour verkleidet sang er sich vor der Kölner Severinstorburg in die Herzen der Frauen und Männer. Für den WDR hat er den BAP-Song "Ruut-wieß-blau querjes...
Wissenschaftlerin: Geschichte der 68er Revolte muss teilweise … Osnabrück (ots) - Hodenberg kritisiert Fokussierung auf wenige Akteure und Orte Osnabrück.- Die Geschichte der 1968er-Revolte, ihrer Ursachen, Abläufe und Wirkungen muss nach Auffassung einer namhaften Wissenschaftlerin zumindest teilweise neu geschrieben werden. Christina von Hodenberg, Buchautorin und Professorin der Universität London, sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Montag): "Es hat über die Jahrzehnte eine Mythen-Bildung gegeben, die sich immer weiter entfernt hat von dem, was 1968 eigentlich war. Gerade deswegen, und weil das Jahr eine große Strahlkraft entwickelt hat, muss man h...
„Ganz großes Kino“ – WDR Funkhausorchester spielt Filmsounds … Köln (ots) - Konzerte: Freitag, 02.03.2018, 20.00 Uhr im Kölner Funkhaus Samstag, 03.03.2018, 20.00 Uhr in der Historischen Stadthalle Wuppertal Sonntag, 04.03.2018, 19.30 Uhr im Kulturhaus Lüdenscheid Es reichen nur wenige Töne - und schon ist das "Kopfkino" an und man befindet sich mitten in Harry Potters Zauberwelt oder segelt mit Captain Jack Sparrow über die Meere. Im Konzert "Ganz großes Kino" präsentiert das WDR Funkhausorchester unter der Leitung von Dirigent Nic Raine die schönsten Soundtracks aus 90 Jahren Filmgeschichte - unter anderem mit bekannten Melodien von Ennio Morricone, Joh...
„hart aber fair“ am Montag 9. April 2018, 21:00 Uhr, live aus … München (ots) - Das Thema: Islam ausgrenzen, Muslime integrieren - kann das funktionieren? Moderation: Frank PlasbergDie Gäste: Hamed Abdel-Samad (deutsch-ägyptischer Politikwissenschaftler, Buchautor "Integration - Ein Protokoll des Scheiterns") Joachim Herrmann (CSU, Bayerischer Staatsminister des Innern und für Integration) Enissa Amani (Comedian, Schauspielerin und Moderatorin) Cem Özdemir (Bundestagsabgeordneter; war von 2008 bis 2018 Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen) Du' A Zeitun (Streetworkerin, engagiert sich gegen frühe Radikalisierung von Muslimen, Projektleiterin in...
Änderung: Daniela Schick moderiert „SWR extra Zum Tode von … Mainz (ots) - Ein Streiter für den Dialog zwischen den Religionen gestorben SWR Intendant Peter Boudgoust würdigt Karl Kardinal Lehmann - Sondersendungen im SWR Fernsehen Karl Kardinal Lehmann, ist am heutigen 11. März 2018 im Alter von 81 Jahren in Mainz verstorben. Aus diesem Anlass ändert der Südwestrundfunk (SWR) sein Programm. Zum Tod des ehemaligen Bischofs von Mainz und langjährigen Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz äußert sich SWR Intendant Peter Boudgoust: "Mit Karl Lehmann ist ein Streiter für den Dialog zwischen den Religionen gestorben. Lehmann hat es sich nie einfach ge...
Presseportal.de
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.