Industrie 4.0: ERP mit Maschinen verbinden

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Industrie 4.0: ERP mit Maschinen verbinden

PR-Gateway.de
4 min

Als oberste Steuerungsebene der Fertigungsprozesse enthält ein ERP-System wie S4/Hana von SAP zahlreiche wichtige Informationen über Rohmaterial und Rezepturen, Werkzeuge und Fertigungsprogramme, Liefertermine und Qualitätsanforderungen. Sie werden benötigt, um die Maschinen zu rüsten, Produktvarianten vorzubereiten, Qualitätsprüfungen anzustoßen, die richtigen Sequenzen zu produzieren und die fertigen Produkte richtig einzulagern. Andererseits können sie ohne Rückmeldungen aus der Fertigung viele Aufgaben nicht erfüllen: Nur mit aktuellen Fertigungsinformationen können Versandpapiere und Etiketten erstellt, Qualitätsverläufe und Nachkalkulationen berechnet oder die richtige Sequenz für Just-intime-Lieferungen gefunden werden. Doch wie bekommt man die richtigen Informationen im richtigen Moment sicher an den richtigen Datenpunkt?

Der OPC Router von inray vermittelt diese Kommunikationsprozesse als grafische, programmierbare Datendrehscheibe. Hier wird bestimmt, welche Steuerungssignale an SAP oder Peripheriegeräte weitergegeben, welche Daten aus SAP an Steuerungen oder andere Geräte geschickt werden sollen. Die grafische Benutzerführung des OPC Routers lässt sich ohne Programmierkenntnisse soweit beherrschen, dass Anwender alltägliche Änderungen an einzelnen Prozessschritten einfach selbst erledigen. Dabei können eigene Programmroutinen eingebunden, Vorlagen für verschiedene Prozesse kopiert und angepasst werden. Wenn die Datenübertragungen zu SAP per Remote Function Call (RFC) mit Handshake erfolgen, erhöht dies die Sicherheit und Zuverlässigkeit im System. Der zertifizierte Integrationsbaustein für SAP-Netweaver verwendet jedoch auch BAPI oder IDoc. Die laufenden Übertragungsprozesse bildet der OPC Router grafisch ab. So lassen sich Fehler schnell lokalisieren und beheben.

Die Verbindungen zu Sensoren und SPS stellt die OPC-Client-Software über die beiden wichtigsten Standardprotokolle OPC DC und OPC UA her. Die Anzahl der zu verbindenden Datenpunkte sind ebenso unbegrenzt, wie die Menge der Transaktionen. So können Steuerungen Fertigmeldungen absetzen, Stückzahlen melden oder Etiketten und Versandpapiere anfordern.

Projekte der Industrie 4.0 beginnen daher häufig mit dem inray OPC Router. Durch die Ablösung alter Kommunikationswege und Insellösungen entsteht allmählich eine zentrale Kommunikationsplattform für den automatischen Datenaustausch der nunmehr integrierten Systeme. Inray bietet die Standard-Software zum Download an und unterstützt Anwender ebenso wie Integratoren mit Dokumentationen und Schulungen. So schaffen sie auf einfache Weise eine direkte Verbindung zwischen ERP und den Maschinen in der Werkstatt. Dank modularer Lizenzierung rechnet sich der Einsatz selbst dann, wenn nur wenige Funktionen genutzt werden.

Bildquelle: inray Industriesoftware GmbH

Über inray

Als einer der führenden Spezialisten für Industriesoftware hat sich die inray Industriesoftware GmbH seit über 20 Jahren am Markt für MES/SCADA, LIMS und MDE/BDE-Systeme etabliert. Auf der Basis eigener Software-Produkte werden kundenspezifische Lösungen einschließlich Beratung, Planung, Umsetzung und Schulung angeboten. Seit zehn Jahren ist inray als “Preferred Distributor” der bevorzugte Kepware-Vertriebspartner für Deutschland und bietet auch Inbetriebnahme und Schulungen, durchgeführt von zertifizierten Kepware-Trainern, als Dienstleistung an. Darauf aufbauend wurde inray 2017 ThingWorx-Partner von PTC (Parametric Technology GmbH) und realisiert nun auf dieser größten Plattform für das Internet der Dinge (IoT) ganzheitliche Lösungen in der Fertigungs- und Lebensmittelindustrie.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.inray.de

Firmenkontakt
inray Industriesoftware GmbH
Daniela Gebauer
Holstenstraße 40
25560 Schenefeld
+49 (0) 4892 89008-0
+49 (0) 4892 89008-10
info@inray.de
http://www.inray.de

Pressekontakt
hightech marketing e.K.
Wolfgang Stemmer
Innere Wiener Straße 5
81667 München
+49 89 / 459 11 58-31
wolfgang.stemmer@hightech.de
http://www.hightech.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Draw Wire Sensor MH60 – effective application in harsh environments High demands are made on sensors, particularly in the area of mobile hydraulic applications. There is a growing demand for precise measuring processes in the area of mobile hydraulics, given that a reliable and safe positioning of vehicle support legs is essential for the safety of the persons and equipment involved. The MH60 was developed, to ensure a reliable measuring process in precisely such harsh environments. The IP69K rating allows for a maximum protection of the electronic components against water and contamination. The sensor can be easily cleaned using a high-pressure jet without su...
Kampagnenstart „Bürgerbeteiligung Ost-West-Achse“ Köln (ots) - Die Kölner Bevölkerung wächst. Bis 2040 soll die Stadt rund 140.000 Einwohner mehr zählen als heute. Alle diese Menschen müssen zur Arbeit, zur Schule, wollen Freunde und Kultureinrichtungen besuchen. Mit der Einwohnerzahl muss auch der ÖPNV wachsen. Die Anzahl der beförderten Fahrgäste steigt seit Jahren kontinuierlich. Inzwischen reichen die vorhandenen Kapazitäten nicht mehr aus. Vor allem die Linie 1 ist überlastet. Lösung: Ausbau der Ost-West-Achse für den Betrieb mit LangzügenDie Taktfolgen der Züge auf dieser Strecke liegen schon heute bei knapp zwei Minuten. Der Einsatz...
PR-Preis der DPRG: Finalisten 2018 veröffentlicht Stuttgart (ots) - Im Finale des Internationalen Deutschen PR-Preises der DPRG 2018 stehen 74 Einreichungen in 22 Kategorien. Das gab die Deutsche Public Relations Gesellschaft e.V. (DPRG) im Anschluss an die Sitzung der Wettbewerbsjury in Stuttgart bekannt. Die renommierte Auszeichnung wird am 26. April 2018 in München verliehen - bis dahin bleiben die Gewinner traditionell geheim. Die Shortlist gibt es online unter www.pr-preis.de. In zwei Online-Vorrunden hatte die 36-köpfige Jury unter der Leitung von Prof. Dr. Peter Szyszka eine Vorauswahl getroffen. Anfang Februar wurde während der Sitzun...
Medien bei Heranwachsenden: Wann hört der Spaß auf? Stuttgart (ots) - Kinder und Jugendliche bei ihrem Umgang mit Medien kritisch zu begleiten, ist eine wichtige Aufgabe nicht nur für Familien. Studien warnen vor den Gefahren der Mediennutzung für Heranwachsende, das verunsichert viele Eltern. Sie glauben, sie müssten ihren Kindern die Mediennutzung verbieten - was kaum durchsetzbar, aber auch nicht wünschenswert ist. Denn zugleich verändert sich die Gesellschaft immer schneller hin zu einer digitalen Welt: Industrie 4.0, digitale Bildung, mobiles Lernen, Smart Home und Toolification sind nur einige Stichworte dafür. Infos und Anmeldung auf stu...
Mündliche Verhandlung des Bundesverfassungsgerichts in Sachen … Düsseldorf (ots) - Das Bundesverfassungsgericht hat am 6. April 2018 in einer Pressemitteilung (abrufbar unter https://bit.ly/kbl-bv1) bekannt gegeben, dass der erste Senat am Mittwoch, den 16. Mai 2018, sowie am Donnerstag, den 17. Mai 2018, über drei Verfassungsbeschwerden gegen die Erhebung des Rundfunkbeitrags im privaten Bereich und über eine Verfassungsbeschwerde gegen die Erhebung des Rundfunkbeitrags für Betriebsstätten verhandeln wird. Unter den drei zu verhandelnden Verfassungsbeschwerden gegen die Erhebung des Rundfunkbeitrags im privaten Bereich befinden sich zwei von der Koblenzer...
Redhawk Investment Group schließt sich mit The Mitchell Group … Dallas (ots/PRNewswire) - Jack Nichols von der Redhawk Investment Group (https://www.redhawkinvestmentgroup.com/) kündigt die Gründung des auf Schürfrechte spezialisierten Redhawk Minerals Fund II, LP mit einem Volumen von 30 Millionen USD an. Mit dieser strategischen Partnerschaft, zusammen mit Malone Mitchell III von der Mitchell Group (http://www.mitchellcg.com/), wird quasi das virtuelle Spiegelbild des höchst erfolgreichen Redhawk Minerals Fund I, LP, der für Investoren im Februar 2017 geschlossen wurde, geschaffen. Die Partnerschaft zwischen Nichols und Mitchell wird Anteile an Abbau- un...
Kommentar zur Verkehrspolitik Regensburg (ots) - In Ostbayern, das in die Mitte Europas gerückt ist, schwellen die Verkehrsströme an. Mehr Menschen, mehr Wirtschaftskraft, mehr Verkehr: Um diesen Zusammenhang zu erkennen, braucht man eigentlich keine Lupe. Der Politik fehlte es aber an der Weitsicht, den Bedarf an Infrastruktur zu sehen. Das planlose Handeln oder vielmehr: Nicht-Handeln rächt sich jetzt.QuellenangabenTextquelle: Mittelbayerische Zeitung, übermittelt durch news aktuellQuelle: https://www.presseportal.de/pm/62544/3892555Newsroom: Pressekontakt: Mittelbayerische Zeitung Redaktion Telefon: +49 941 / 207 6023 ...
Digitale Formen der Zusammenarbeit überwiegen erstmals Digitales Arbeiten setzt sich durch – aber jeder zweite Mitarbeiter mit der Ausstattung unzufrieden Immer mehr Mitarbeiter nutzen Social-Collaboration (SC)-Tools. Das ergab die 3. Deutsche Social Collaboration Studie 2018 von Campana & Schott und dem Fachbereich Wirtschaftsinformatik der Technischen Universität Darmstadt. Demnach stieg der Reifegrad deutscher Firmen auf einer Skala von 1 bis 7 im Vergleich zum Vorjahr von 3,28 auf 3,96. Das heißt, es kommen erstmals mehr aktuelle digitale Technologien zum Einsatz, als analoge Lösungsansätze (wie das Befragen per...
Datenschutz und Schweigepflicht im Gesundheitswesen Ab 25. Mai 2018 gilt die neue Datenschutzgrundverordngung (DSGVO) Das neue Datenschutzrecht gemäß DSGVO und BDSG 2018 bringt für Arbeitgeber im Gesundheitswesen neue Verpflichtungen mit sich. Da der Gesetzgeber Gesundheits- und Medizindaten als besonders schützenswert einstuft, wird die DSGVO einen hohen Einfluss auf das Gesundheitswesen haben. Um folgenreiche Datenschutzverstöße zu vermeiden, müssen Beschäftigte im Gesundheitswesen die wichtigsten Vorgaben des Datenschutzrechts kennen. Mit dem neuen “Mitarbeiter-Merkblatt Datenschutz und Schwei...
Beste Arbeitgeber aus Berlin-Brandenburg ausgezeichnet Berlin / Potsdam (ots) - - Great Place to Work Initiative zeichnet 14 Unternehmen aus der Hauptstadtregion für besonderes Engagement bei der Gestaltung guter und attraktiver Arbeitsplätze aus - Domino-World, Scandic Hotels und Mercedes-Benz Bank Service Center mit Spitzenplätzen bei den großen Unternehmen Attraktive und förderliche Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten zu schaffen - das ist ein wichtiger Beitrag zur Sicherung des Unternehmenserfolgs und für einen starken Wirtschaftsstandort. Vierzehn Unternehmen aus der Hauptstadtregion, denen dies besonders am Herzen liegt, wurden jetzt mi...

Quelle:
https://www.pr-gateway.de/s/341794
PR-Gateway.de
www.pr-gateway.de - Garantierte Veröffentlichungen auf +250 Themenportale + Presseportale für Ihre Pressemitteilungen.