zehn Jahre Lehman-Pleite

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

zehn Jahre Lehman-Pleite

58 sec

Halle (ots) – Fast 3 000 Euro hat eine vierköpfige Familie für die Pleitebanken bezahlt. Dennoch steht Deutschland mit einer Bankenbranche da, die international völlig den Anschluss verloren hat. Jörg Asmussen, zum Zeitpunkt der Lehman-Pleite Staatssekretär im Finanzministerium, hat den Fehler anschaulich beschrieben. Es regierte die Angst, mit zu weitreichenden staatlichen Eingriffen die Öffentlichkeit zu provozieren. Ungewöhnliche Situationen aber verlangen ungewöhnliche Antworten. Diese Lektion lernte Deutschland auf bittere Art und Weise. Weniger Ideologie und mehr Mut – das wäre für die Steuerzahler die bessere Alternative gewesen.

Quellenangaben

Textquelle:Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/47409/4061877
Newsroom:Mitteldeutsche Zeitung
Pressekontakt:Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Das könnte Sie auch interessieren:

ZDF-Doku-Reihe „Supermächte“ nimmt die USA ins Visier: … Mainz (ots) - Wie verändert Trumps Politik den Status der USA in der Welt? Welche Folgen hat das für Europa? Wie hielten es die US-Präsidenten seit George Washington mit den internationalen Beziehungen? Fragen, denen die ZDFzeit Dokumentation "Supermächte - America first?" von Florian Huber und Stefan Brauburger am Dienstag, 24. Juli 2018, 20.15 Uhr, nachgeht. "America first!" lautet die Parole des US-Präsidenten Donald Trump. Wer als US-Präsident transatlantische Schutzversprechen relativiert, aus internationalen Abkommen wie dem Klimavertrag oder dem Atom-Deal mit dem Iran aussteigt, einen H...
Fast 7900 sachgrundlose Befristungen bei der Bundesregierung Düsseldorf (ots) - Die Bundesregierung beschäftigt derzeit 7877 Mitarbeiter befristet ohne Angabe eines konkreten Sachgrunds. Damit nutzt die Regierung das Instrument der sachgrundlosen Befristung bei mehr als der Hälfte aller ihrer Befristungsfälle. Das geht aus der Antwort der Regierung auf eine Frage des FDP-Abgeordneten Otto Fricke hervor, die der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Montag) vorliegt. Demnach hatten allein im Bundesinnenministerium Ende Januar 4541 von insgesamt 5595 befristet beschäftigten Mitarbeitern eine sachgrundlose Befristung. Laut Koalitionsvertrag von Union und SPD so...
Ulrich fordert Beteiligung von Bundesligavereinen an … Mainz (ots) - Der rheinland-pfälzische Bundestagsabgeordnete der Linken und Mitglied des Landesvorstands, Alexander Ulrich, hat sich im "SWR Aktuell"-Sommerinterview zu aktuellen Fragen geäußert. So sprach er sich dafür aus, künftig die Bundesligavereine an den Einsatzkosten der Polizei zu beteiligen. Er sagte im Gespräch mit Moderatorin Sandra Hochhuth: "Dass Profifußball vom Steuerzahler subventioniert wird, ist der falsche Weg. Das gilt aber auch für Mainz 05. In der Bundesliga werden unheimlich hohe Summen gezahlt für Fernsehgelder. Für die Polizei muss aber der Staat sorgen, auch da müsst...
Sicherheitslücken auf kleinen Flughäfen Bremen (ots) - Auf kleinen Flughäfen klaffen große Sicherheitslücken durch mangelhafte Passkontrollen. Drogendealer, Geldwäscher, Menschenhändler und Terroristen hätten ein leichtes Spiel, warnt Arnd Krummen von der Gewerkschaft der Polizei (GdP) im Gespräch mit dem Bremer WESER-KURIER (Freitagausgabe). "Ohne ausreichende Luftsicherheitskontrolle könnte jemand unbemerkt eine Tasche mit Sprengstoff aus dem Kofferraum des Autos in eine Cessna packen", meint der GdP-Experte der für die Grenzsicherung zuständigen Bundespolizei. Bundesweit gibt es etwa 90 kleinere Flugplätze, allein in Niedersachse...
Schweriner Volkszeitung: Kirchenasyl für Flüchtlinge in … Schwerin (ots) - Die Nordkirche gewährt zurzeit 35 von der Abschiebung bedrohten Flüchtlingen Kirchenasyl in MV, wie die Bischofskanzlei exklusiv der Schweriner Volkszeitung mitteilte. Kirchenasyl gewährt wird grundsätzlich jenen Menschen, deren Leib und Leben durch eine Abschiebung bedroht wäre oder die nicht hinnehmbare soziale und psychische Härten ertragen müssten. Ziel ist, dass die Flüchtlinge doch ein Bleiberecht in Deutschland erlangen. Durch den Aufenthalt in kirchlichen Räumen sind sie weitgehend vor einem Zugriff der Polizei geschützt. Ende 2017 hatten 41 Ausländer den Schutz der Ki...
Kommentar Zuversicht unbegründet = VON KRISTINA DUNZ Düsseldorf (ots) - Der Druck in den Koalitionsverhandlungen war groß, für mehr Ordnung in der Flüchtlingspolitik zu sorgen. Anker-Zentren hieß das Zauberwort. In diesen Ankunfts-, Entscheidungs- und Abschiebezentren werden die zuständigen Behörden für ein Asylverfahren an einem Ort zusammengeführt. Das ist ein guter Ansatz. Denn vieles geht schneller, wenn die Wege kurz sind. Das ist eine der wichtigsten Zukunftsaufgaben: Asylverfahren zu beschleunigen. Ein großes Problem ist aber eben die Größe der Einrichtungen. Und: Der Alltag für die Kinder. 1000 bis 1500 Flüchtlinge aus verschiedensten Na...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.