Kölner Schriftsteller Akhanli bedauert Erdogan-Besuch in Köln …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Kölner Schriftsteller Akhanli bedauert Erdogan-Besuch in Köln …

53 sec

Köln (ots) – Köln. Der Kölner Schriftsteller Dogan Akhanli, der auf Antrag der Türkei zwei Monate lang in Spanien festgesetzt worden war, hat den geplanten Besuch des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan in Köln kritisiert. Es sei „sehr bedauerlich“, dass Erdogan in Köln sprechen werde, sagte Akhanli dem „Kölner Stadt-Anzeiger (Samstag-Ausgabe). „Erdogan lässt nach wie vor Menschen willkürlich festnehmen, auch Deutsche, und nimmt sie als Geiseln.“ Es sei ein falsches Signal, den türkischen Präsidenten „mit einem Staatsbesuch zu ehren“. Er fügte hinzu: „Die Menschenrechtsverletzungen sind seit der Wahl nicht weniger geworden, der Rechtsstaat ist ausgehebelt, es existiert eine Ein-Mann-Herrschaft in der Türkei.“

Auch die Kölner Grünen-Landtagsabgeordnete Berivan Aymaz nannte es „sehr enttäuschend, dass die Bundesregierung keine klare Haltung gegenüber Erdogan eingenommen und ihm deutlich gemacht hat, dass die Ausweitung seines Staatsbesuchs auf weitere öffentliche Auftritte nicht erwünscht ist“. Erdogan werde diese Gelegenheit nutzen, „um die hier lebende türkische Community für sich und seine demokratiefeindliche und nationalistische Politik zu vereinnahmen“, sagte Aymaz dem „Kölner Stadt-Anzeiger“. Dies werde die Polarisierung der türkeistämmigen Community in NRW weiter anheizen.

https://www.ksta.de/koeln/reaktionen-zum-erdogan-besuch–das-ist-e in-falsches-signal–31269492

Quellenangaben

Textquelle:Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/66749/4061926
Newsroom:Kölner Stadt-Anzeiger
Pressekontakt:Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 2080

Das könnte Sie auch interessieren:

CDU-Politikerin Güler findet Pro-Erdogan-Feiern „befremdlich … Essen (ots) - NRW-Integrations-Staatssekretärin Serap Güler (CDU) kritisiert die Pro-Erdogan-Feiern in NRW nach den Parlaments- und Präsidentenwahlen in der Türkei. "Das Bild, das sich gestern Abend in Dortmund, Duisburg oder Köln gezeigt hat, Türken, die sich wie Bolle über die Wiederwahl von Erdogan freuen, ist befremdlich und traurig zugleich. Die Verärgerung darüber verstehe ich", sagte Güler der in Essen erscheinenden Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Dienstagsausgabe). "Viele können einfach nicht verstehen, wie man sich so darüber freuen kann, wenn die Demokratie dermaßen mit Füßen...
Iberdrola-Chef Galán erwartet Energiewende in ganz Europa Berlin (ots) - "Das Zeitalter der Subventionen für erneuerbare Energien geht zu Ende", sagt der CEO des spanischen Stromriesen im 'Capital'-Interview Berlin, 19. September 2018 - Der Chef des spanischen Energieriesen Iberdrola, Ignacio Galán, sagt Europa den baldigen Ausstieg aus der Kohleverstromung voraus. Der Wandel hin zu erneuerbaren Energiequellen werde "viel schneller gehen, als wir uns das heute vorstellen", erklärte Galán im Interview mit dem Wirtschaftsmagazin 'Capital' (Ausgabe 10/2018, EVT 20. September). "Wenn wir in Europa im Jahr 2030 noch immer Mengen Strom in Kohlekraftwerken ...
Frankreich und Handyverbot in Schulen Halle (ots) - Viel wichtiger ist es, den Kindern und Jugendlichen einen praxistauglichen Umgang mit den Geräten beizubringen. Dazu gehören Unterrichtseinheiten, die sich mit Datenschutz und Persönlichkeitsrechten beschäftigen. Dazu braucht es Experten, die den Kindern zeigen, wo sie welche Einstellungen am Telefon vornehmen können und sollten. Wir leben im 21. Jahrhundert, das Smartphone ist ein Teil von uns. Was ist so fatal daran, ihnen fünf Minuten Smartphone-Zeit einzuräumen? Danach gehört das Telefon im Unterricht ausgeschaltet. Wer sich nicht dran hält, dem sollten Strafen drohen.Quell...
Kommentar zum Ethikunterricht Stuttgart (ots) - Jetzt macht sich die grün-schwarze Koalition, die die Bedeutung der Werte so hoch hält, endlich daran, Ethikunterricht ab der fünften Klasse anzubieten. Das ist richtig, notwendig und überfällig. Doch die Umsetzung wird wohl noch Jahre dauern. Um die Entscheidung zu loben, hat sie einfach zu lange auf sich warten lassen. Der einzige Grund für die Verzögerung waren Ressourcengründe. Für die Grundschulen gibt es nichts als Lippenbekenntnisse. Alle wünschen Ethik für die Kleinen, schließlich wird in der Grundschule die Basis für das Wertegerüst gelegt. Das Bekenntnis zur Ethik...
Helden wider Willen Berlin (ots) - Kurzform: Die Anerkennung, die Wertschätzung, welche die Kanzlerin einfordert, es gibt sie schon. Wo sie bisher fehlte, ist vor allem bei der Bezahlung.Deshalb kann es nur ein Anfang sein, die Ausbildung kostenlos zu gestalten und auch zu vergüten. Und wenn es stimmt, dass Kanzlerin Merkel vor diesem Montag noch nie ein Altenheim besucht hat, wie sie selbst sagt, dann sollte dieser Besuch auch nur der erste von vielen sein. Der vollständige Leitartikel: So eine Videobotschaft ist für die Kanzlerin eine angenehme Art der Öffentlichkeitsarbeit: beruhigende Antworten auf unkritis...
Nichts als Provokation – ein Kommentar um die Debatte im … Ravensburg (ots) - Eine seltsame Debatte - die neue Rollenverteilung in der Welt und im Bundestag beunruhigt die Politik, macht Diskussionen und Angriffe schärfer. Normalerweise lassen die anderen Parteien im Bundestag die AfD links, oder besser gesagt, rechts liegen. Doch diesmal platzte Unionsfraktionschef Volker Kauder der Kragen. Zu Recht. Denn die Hetzrede von AfD-Fraktionschefin Alice Weidel vergiftet das Klima, macht konstruktive Debatten unmöglich und entspricht nicht der Würde des Parlaments und auch nicht den Werten und den Ansprüchen des christlichen Abendlandes, das zu verteidigen ...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.