BDI präsentiert Forderungen für transatlantisches Handelsabkommen: …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

BDI präsentiert Forderungen für transatlantisches Handelsabkommen: …

2 min

Berlin (ots) – Zum Treffen zwischen EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström und dem US-Handelsbeauftragten Robert Lighthizer äußert sich BDI-Präsident Dieter Kempf: „Statt neuer Drohkulissen Verhandlungen über Zollabbau“

– „Es ist dringend nötig, dass die transatlantischen Partner den im vergangenen Sommer geschlossenen Burgfrieden verlängern. Statt die Drohkulisse neuer US-Zölle aufrecht zu erhalten, sollten die USA nun mit der EU konstruktiv verhandeln.

– Ein transatlantisches Handelsabkommen, das alle Industriezölle abbaut, würde beiden Seiten nützen und wäre ein sinnvoller Schritt. Aus Sicht der Industrie ist entscheidend, dass ein solches Abkommen den Automobilhandel einschließt.

– Der BDI bedauert, dass mit den USA zurzeit über kein umfassendes Abkommen verhandelt werden kann. Für die Industrie wären Fortschritte in der regulatorischen Kooperation von maßgeblicher Bedeutung. Denn sie haben das größte Potenzial für Einsparungen und Verbesserungen beim Marktzugang. Um der Regulierungskooperation einen möglichst verbindlichen Charakter zu geben, sollten die EU und die USA einen institutionellen Rahmen für die transatlantische Regulierungskooperation schaffen sowie eine klare Agenda und einen festen Zeitplan aufstellen.“

Die Industrie hat heute ihre Forderungen zum Inhalt eines transatlantischen Handelsabkommens in einem neuen Positionspapier veröffentlicht.

Zum Positionspapier gelangen Sie hier.

https://bdi.eu/media/publikationen/#/publikation/news/verhandlunge n-mit-den-usa-ueber-ein-transatlantisches-handelsabkommen/

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 21.01.2019 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Quellenangaben

Textquelle:BDI Bundesverband der Deutschen Industrie, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6570/4161637
Newsroom:BDI Bundesverband der Deutschen Industrie
Pressekontakt:BDI Bundesverband der Dt. Industrie
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Breite Straße 29
10178 Berlin
Tel.: 030 20 28 1450
Fax: 030 20 28 2450
Email: presse@bdi.eu
Internet: http://www.bdi.eu
Presseportal.de

Presseportal.de

www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video.Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.
Presseportal.de

Letzte Artikel von Presseportal.de (Alle anzeigen)

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5