Nur ein Prozent der Kindergeldzahlungen geht ins Ausland

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Nur ein Prozent der Kindergeldzahlungen geht ins Ausland

10 sec

Düsseldorf (ots) – Nur ein Prozent der deutschen Kindergeldzahlungen ist Ende des vergangenen Jahres auf ausländische Konten geflossen. Das geht aus Daten der Bundesagentur für Arbeit hervor, die der Düsseldorfer “Rheinischen Post” (Donnerstag) vorliegen. Demnach lebten im Dezember mehr als 98 Prozent der über 15 Millionen Kinder, für die der Staat im vergangenen Jahr knapp 37 Milliarden Euro Kindergeld auszahlte, in Deutschland. Rund 20 Prozent der Kinder hatten nicht die deutsche Staatsangehörigkeit. Die Bundesregierung will die Bedingungen für Kindergeldzahlungen ins europäische Ausland verschärfen. EU-Bürger, die neu nach Deutschland ziehen, sollen etwa  in den ersten drei Monaten ihres Aufenthalts kein Recht mehr auf das Kindergeld haben. Der entsprechende Gesetzentwurf wird am Donnerstag im Bundestag erstmals beraten.

Quellenangaben

Textquelle:Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30621/4236366
Newsroom:Rheinische Post
Pressekontakt:Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Presseportal.de

Presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video.Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe. Internetseite: www.presseportal.de
Presseportal.de