Polizeimeldungen

POL-OF: Sattelzüge prallen aufeinander, Fußgängerin bei Unfall leicht verletzt, nach kuriosem Diebstahl werden Zeugen und auch das Opfer gesucht!

Polizeimeldungen

06.02.2020 – 13:39

Polizeipräsidium Südosthessen – Offenbach

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Sattelzüge prallen aufeinander / Polizei setzt Drohne ein, um Unfallbilder zu machen – Bundesstraße 45/Obertshausen/Hanau

(neu) Zu einem folgenschweren Auffahrunfall ist es am Mittwochmittag auf der Bundesstraße 45 am sogenannten Tannenmühlkreisel gekommen. Auch wenn zum Glück keiner der Fahrer ernsthaft verletzt wurde, mussten viele Autofahrer wegen der Aufräum- und Bergungsarbeiten stundenlange Behinderungen in Kauf nehmen. Erst am Nachmittag entspannte sich die Situation etwas. Gegen 12.35 Uhr musste ein polnischer Sattelzug, der von Hanau in Richtung Autobahn 3 unterwegs war, verkehrsbedingt abbremsen. Dies bemerkte der Fahrer eines nachfolgenden Sattelzuges, der mit Neufahrzeugen beladen war und ebenfalls eine polnische Zulassung hatte, zu spät. Trotz Vollbremsung krachte der Autotransporter in das Heck des Vorausfahrenden. Dabei wurde das Führerhaus des mutmaßlichen Unfallverursachers erheblich demoliert. Zur Bergung der nicht mehr fahrbereiten Brummis mussten die Abschleppdienste mit “schwerem Gerät” anrücken. Die Beamten der Langenselbolder Autobahnpolizei setzten die erst vor wenigen Monaten angeschaffte Drohne ein, um Übersichtsaufnahmen der Unfallstelle zu machen. Der gesamte Sachschaden wird auf rund 64.000 Euro geschätzt.

2. Fußgängerin bei Unfall leicht verletzt – Rödermark/Urberach

(aa) Eine Fußgängerin erlitt bei einem Unfall am Mittwochnachmittag in der Borngasse eine Kopfplatzwunde. Gegen 15 Uhr war die 82-Jährige mit ihrem Rollator in Höhe der Hausnummer 23 unterwegs, als ein weißer Sprinter rückwärts aus einer Einfahrt fuhr. Der 35-jährige Fahrer übersah offensichtlich die hinter dem Fahrzeug laufende Frau und fuhr sie an. Die Seniorin fiel zu Boden und kam anschließend zur Behandlung in ein Krankenhaus. Beide Unfallbeteiligten wohnen in Urberach.

Main-Kinzig-Kreis

1. Nach kuriosem Diebstahl werden Zeugen und auch das Opfer gesucht – Bad Soden-Salmünster

(neu) Mit einem kuriosen Taschendiebstahl hat es derzeit die Polizei in Bad Soden-Salmünster zu tun. Einzig die Beute, immerhin mehrere hundert Euro, befindet sich im Gewahrsam der Beamten. Vom möglichweise reumütig gewordenen Täter und auch von der rechtmäßigen Besitzerin fehlt derzeit jede Spur. Die Ermittler erhoffen sich nun durch eine Presseveröffentlichung, weitere Hinweise zu dem Fall zu erhalten. Am Mittwoch, den 29. Januar, war es vormittags gegen 11 Uhr in einem Warenhaus am Palmusacker zu einem Taschendiebstahl gekommen. Einer bislang unbekannten Kundin war die Geldbörse entwendet worden, was die Frau noch im Markt bemerkte und ihren Groll über das Ungemach angeblich lautstark an der Kasse kundtat. Den wohl nicht zu überhörenden Protest bekam wiederum ein anderer Kunde mit, welcher die – allerdings leere – Börse wenig später unter einem Regal fand und der Kundin überreichte. Ganz offensichtlich schien auch der Täter über seine ruchlose Tat betrübt zu sein; kurze Zeit später ging im Markt ein ungewöhnlicher Hinweis ein, wo dort genau das zuvor gestohlene Bargeld zu finden sei. Zeugen der Tat und auch die Bestohlene, die bereits gegangen war, ohne ihre Adresse zu hinterlassen, werden nun gebeten, sich bei der Polizei in Bad Orb unter der Rufnummer 06052 914817 zu melden.

2. Auto überschlug sich – zwei Insassen leicht verletzt – Wächtersbach

(aa) Ein 66-jähriger Hyundai-Fahrer und sein 55-jähriger Beifahrer wurden am Mittwochnachmittag bei einem Unfall leicht verletzt. Gegen 17.20 Uhr befuhren die Wächtersbacher die Herzgrabenstraße aus Richtung Wittgenborn kommend. Der 66-Jährige verlor die Kontrolle über den ix20 und der Wagen prallte gegen das Schutzteil einer Fußgängerinsel, wodurch sich das Auto überschlug und auf den Rädern zum Stehen kam. Das Fahrzeug hat einen Totalschaden.

Offenbach, 06.02.2020, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 – 1210
Fax: 069 / 8098 – 1207
Rudi Neu (neu) – 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) – 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) – 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) – 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) – 1218 oder 0162 / 201 3290
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen – Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Presseportal Blaulicht

Quelle:https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43561/4513386