Karliczek: In diesen Zeiten ist Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern besonders wichtig

standard
Beitragsbild vergrößern

Berlin (ots) – Hallo, Politik! – Das Bundesministerium für Bildung und Forschung lädt am 8. November zum digitalen Tag der offenen Tür ein

Der alljährliche Tag der offenen Tür der Bundesregierung findet in diesem Jahr pandemiebedingt erstmals rein digital statt. Am Sonntag gibt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) daher einen digitalen Einblick in seine Arbeit. Unter dem Motto “Hallo, Politik!” können Bürgerinnen und Bürger hinter die Kulissen der Regierungsarbeit blicken und live mit Anja Karliczek, Bundesministerin für Bildung und Forschung, diskutieren. Hierzu erklärt die Bundesministerin:

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 26.11.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Die Darstellung der Produkte wurde mit dem Plugin AAWP umgesetzt.

“Der Tag der offenen Tür ist eine sehr gute Gelegenheit, um mehr über den Arbeitsalltag der Bundesregierung zu erfahren. Dabei schätze ich zudem den persönlichen Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern. Leider verhindert die Corona-Pandemie in diesem Jahr den direkten Kontakt vor Ort. Doch gerade in der aktuellen Situation ist Austausch miteinander von besonderer Bedeutung. Es freut mich daher sehr, Sie in diesem Jahr zum digitalen Tag der offenen Tür im BMBF begrüßen zu dürfen und Ihnen einen Einblick in unsere Arbeit zu geben.

Ganz besonders freue ich mich auf die Diskussionsveranstaltung zum Wissenschaftsjahr 2020/21. Mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern werde ich darüber sprechen, welchen wichtigen Beitrag Forschung leisten kann, um einer der größten Herausforderungen der Menschheit, dem Klimawandel, zu begegnen.”

Hintergrund:

Am 8. November können Interessierte auf www.bmbf.de (http://www.bmbf.de), den Social Media-Kanälen des BMBF sowie allgemein auf www.bundesregierung.de (http://www.bundesregierung.de) verschiedene Online-Formate zum Tag der offenen Tür abrufen und aktiv daran teilnehmen. Bundesministerin Anja Karliczek wird einen Einblick in ihren Arbeitsalltag geben und im Kontext des Wissenschaftsjahrs 2020/21 – Bioökonomie ab 15 Uhr mit Prof. Dr. Edzo Veldkamp, Leiter der Abteilung Ökopedologie der Tropen und Subtropen an der Georg-August-Universität Göttingen, Felix Finkbeiner, Gründer und Vorstand der Stiftung “Plant-for-the-Planet”, Prof. Dr.-Ing. Heiko Sieker, Honorarprofessor für Urbane Hydrologie an der TU Berlin und Verbundpartner im BMBF-Forschungsprojekt BlueGreenStreets, sowie Friederike Lägel, Ökolöwe Umweltverbund Leipzig, live zum Thema Bioökonomie diskutieren. Im Fokus wird die Frage stehen, wie biobasierte Innovationen dazu beitragen können, die Landwirtschaft nachhaltiger und die Städte grüner zu machen.

Eine Teilnahme ist ohne Anmeldung möglich unter:

http://ots.de/7BVkey

oder www.bmbf.de/livestream (http://www.bmbf.de/livestream).

Bereits vor dem Start des Livestreams haben Bürgerinnen und Bürger zudem die Gelegenheit, im Chat Fragen zu stellen, die während der Veranstaltung von der Moderatorin aufgegriffen werden.

Ein weiteres Angebot zum Tag der offenen Tür ist das BMBF-Online-Spiel SuperMINT für Kinder und Jugendliche: https://supermint.de. Bei SuperMINT warten Wissensfragen aus den verschiedenen MINT-Bereichen darauf, beantwortet zu werden: Haben Fische eigentlich Durst? Gibt es einen Algorithmus für eine faire Kuchenaufteilung? Und warum knistert Lagerfeuer? Aus allen Antworten ergibt sich die individuelle “MINT-Superkraft” und mit etwas Glück warten Gewinne wie eine Sofortbildkamera oder ein Headset auf die Teilnehmenden. Anlässlich des Tags der offenen Tür gibt es zudem eine Sonderverlosung von zehn Microcomputern Calliope und Robot-Starterkits. Calliope ermöglicht Schülerinnen und Schülern ab der 3. Klasse spielerische Zugänge zum Coding und fördert damit eine im digitalen Zeitalter zunehmend wichtigere Kompetenz.

Bei der Entwicklung des Online-Spiels konnte zur fachlichen und pädagogischen Einschätzung auf das Netzwerk der “Allianz für MINT-Bildung zu Hause” zurückgegriffen werden. Unter dem Motto “Wir bleiben schlau!” wurde die Allianz zu Beginn des Corona-Lockdowns im April auf Initiative des BMBF und der Kultusministerkonferenz (KMK) gegründet. Seitdem wächst die MINT-Allianz stetig und stellt außerschulische MINT-Angebote für Kinder und Jugendliche gebündelt auf www.wir-bleiben-schlau.de (http://www.wir-bleiben-schlau.de) bereit.

Quellenangaben

Textquelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/67245/4756050
Newsroom: Bundesministerium für Bildung und Forschung
Pressekontakt: Pressestelle BMBF
Postanschrift
11055 Berlin
Tel.+49 30 1857-5050
Fax+49 30 1857-5551
presse@bmbf.bund.de

www.bmbf.de
www.twitter.com/bmbf_bund
www.facebook.com/bmbf.de
www.instagram.com/bmbf.bund

Presseportal