BPOL NRW: Vermisster Jugendlicher wird durch berauschten 39-Jährigen belästigt – Bundespolizei nimmt beide in Gewahrsam

polizeimeldungen

Nachrichten Heute präsentiert die Polizeimeldung BPOL NRW: Vermisster Jugendlicher wird durch berauschten 39-Jährigen belästigt – Bundespolizei nimmt beide in Gewahrsam. 

05.01.2021 – 15:25

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

(ots)

Ein bis dato vermisster 14-Jähriger bat heute Morgen (5. Januar) Bahnhofsmitarbeiter im Hauptbahnhof Dortmund um Hilfe. Er sei zuvor durch einen Mann belästigt worden. Bei dem 39-Jährigen fanden die Beamten später mehrere Mengen verschreibungspflichtige Tabletten.

Gegen 3 Uhr verständigten Mitarbeiter der Deutschen Bahn die Bundespolizei am Hauptbahnhof Dortmund. Ein Jugendlicher hat diese zuvor um Hilfe ersucht. Gegenüber den Beamten erklärte der junge Lünener, dass er zuvor von einem älteren Mann unsittlich am Gesäß berührt worden sei. Er habe den Mann lediglich angesprochen, weil er glaubte, dass er Hilfe benötige.

Einsatzkräfte konnten kurze Zeit später den mutmaßlichen Täter ergreifen und zur Wache verbringen.

Aufgrund der nächtlichen Uhrzeit wurde auch der 14-Jährige zur Wache geleitet.

Hier ermittelten Bundespolizisten, dass der junge Mann aus Lünen als vermisst gilt. Daher wurde er wenig später in eine nahegelegenen Jungendschutzstelle gebracht.

Unterdessen durchsuchten weitere Beamte den 39-jährigen Tatverdächtigen. In seinen Taschen entdeckten sie 41 Tabletten eines verschreibungspflichtigen Medikamentes. In Anbetracht der Wirkstoffmenge unterlag dieses dem Betäubungsmittelgesetz.

Dies schien den Zustand des Mannes zu erklären. Auf der Wache begann der Mann zu taumeln und schien ohnmächtig zu werden. Daher wurde er durch einen Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Die Bundespolizei leitete gegen den Mann ein Strafverfahren wegen sexueller Belästigung und wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein. *BA

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle

Telefon: +49 (0) 231 56 22 47 – 131
Mobil: +49 (0) 173 71 50 710
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 15.01.2021 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Presseportal Blaulicht

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/4805098