Hochleistung ohne Kohlenhydrate: LowCarb im sportlichen Alltag?

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Hochleistung ohne Kohlenhydrate: LowCarb im sportlichen Alltag? » Nachrichten Heute

UnArtig
3 min

Immer öfter gehört die LowCarb-Ernährung nicht mehr zu den Gewohnheiten von Fitness-Anhängern und Instagram-Models, sondern findet auch als Ernährungsleitfaden für Hochleistungs- und Spitzensportler den Weg in den Profisport – erst vor Kurzem ging das Gerücht um, dass sogar die Fußballprofis von Borussia Dortmund nach LowCarb-Prinzipien diäten würden.

Doch ist das überhaupt möglich – normalerweise gelten gerade Kohlenhydrate als Energielieferant Nummer 1. Woraus gewinnt der Körper die für die sportliche Leistung notwendige Power?

Die LowCarb-Prinzipien

Vereinfacht gesagt bedeutet LowCarb den weitgehenden Verzicht auf Kohlenhydrate. Diese sollten – im Gegensatz zur herkömmlichen und empfohlenen Ernährungsweise – nicht mehr den Hauptteil der Mahlzeiten einnehmen, sondern nur noch eine Randerscheinung darstellen.

Da es hierdurch zu Engpässen in der Energiezufuhr kommen kann, übernimmt die Rolle der Kohlenhydrate das durch die Nahrung zugeführte Fett. Dieses wird im Verhältnis in größeren Mengen aufgenommen, während die Kohlenhydrate eben reduziert werden.

LowCarb im Sport

LowCarb-Diäten sind vor allen in Sportarten beliebt, die sich mit dem Aufbau von Kraft und Muskulatur beschäftigen. So haben sicher die meisten Bodybuilder bereits Erfahrung mit der Reduzierung von Kohlenhydraten gemacht – wenn auch nur vorübergehend.

Dabei hat sich deutlich gezeigt, dass trotz des Verzichts auf Brot, Nudeln und Reis der Körper durchaus in der Lage ist, sich optimal zu entwickeln und Leistung abrufbar bereitzustellen. Problematisch ist ein Verzicht auf Kohlenhydrate immer dann, wenn es um mehr geht als eine optische Verbesserung oder um die Unterstützung einer Diät durch Sport geht. Ein konstanter Leistungspegel auf Spitzenniveau lässt sich ohne die Energie durch Glukose (und damit durch Kohlenhydrate) nur schwer herstellen.

Vorteile

Die Vorteile einer LowCarb-Ernährung liegen auf der Hand:

  • Verbesserung des Blutzuckerspiegels
  • Förderung der Fettverbrennung
  • Normalisierung des Blutdrucks

Demgegenüber sind die Nachteile abzuwiegen:

  • einseitige Mahlzeitengestaltung
  • Nährstoffmangel
  • häufige Verstopfungserscheinungen
  • das Kochen nimmt mehr Zeit in Anspruch.

Fazit

Wer den Stoffwechsel auf Trab bringen oder die Diät ankurbeln will, kann mit Phasen, in denen die Kohlenhydrataufnahme reduziert wird, entscheidende Fortschritte erzielen.

Für Sportler, die darüberhinausgehende Ambitionen haben, ist eine ausschließliche LowCarb-Ernährung allerdings nicht empfehlenswert – hierzu bedarf es mehr Input in Form von Kohlenhydraten, die der Körper in Muskelenergie umwandeln kann.

Bild: © Depositphotos.com / Arcady


Hat Ihnen der Artikel „Hochleistung ohne Kohlenhydrate: LowCarb im sportlichen Alltag?“ gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Artikeln …

Oder folgen Sie uns über: Facebook | Twitter | Apple Smartphone App | Google Smartphone App


Hochleistung ohne Kohlenhydrate: LowCarb im sportlichen Alltag?
5 (100%) 1
  • low carb einkaufsliste aldi
UnArtig
UnArtig ist 42 Jahre, studierte Juristin und hat 3 Kinder. Daher immer im Einsatz. Sie schreibt als selbständige Autorin vor allem in den Themenbereichen Gesundheit, Sport und Ernährung.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

  • (Wird nicht veröffentlicht)