Oberstes Gericht der Slowakei hebt zwei Freisprüche im Mordfall Kuciak auf

Bratislava () – Der Oberste Gerichtshof der Slowakei hat zwei Freisprüche im Fall des ermordeten Enthüllungsjournalisten Jan Kuciak aufgehoben. In dem Berufungsverfahren entschied das Gericht in seinem am Dienstag verkündeten Urteil, dass die im vergangenen Jahr aus Mangel an Beweisen ergangenen Freisprüche für den Millionär Marian Kocner und seine mutmaßliche Komplizin Alena Zsuzsova nichtig sind. 

Beide stehen im Verdacht, den Mord an Kuciak und dessen Verlobter Martina Kusnirova in Auftrag gegeben zu haben. Auf Kocner und Zsuzsova kommt nun ein neuer Prozess zu. 

Kuciak, der zu Verbindungen zwischen der italienischen Mafia und slowakischen Politikern recherchiert und sich auch mit Kocners Geschäften befasst hatte, war 2018 zusammen mit seiner Verlobten erschossen worden. Ausgeführt hatte den Mord der Ex-Soldat Miroslav Marcek, der zu 23 Jahren Gefängnis verurteilt wurde. Der Mord an Kuciak hatte europaweit für Erschütterung gesorgt und in der Slowakei schließlich zum Rücktritt des damaligen Ministerpräsidenten Robert Fico geführt.

Bild: © AFP/Archiv VLADIMIR SIMICEK / Gedenken an den Journalisten Jan Kuciak und seine Verlobte

Oberstes Gericht der Slowakei hebt zwei Freisprüche im Mordfall Kuciak auf

AFP