Schwedische Regierung durch Misstrauensvotum gestürzt

Stockholm () – Die Regierung des schwedischen Ministerpräsidenten Stefan Löfven ist durch ein Misstrauensvotum im Parlament gestürzt worden. 181 der 349 Abgeordneten sprachen Löfven am Montag in Stockholm das Misstrauen aus. Löfven muss nun innerhalb einer Woche entweder seinen Rücktritt erklären oder Neuwahlen ausrufen.

Die Linkspartei hatte in der vergangenen Woche aus Protest gegen einen Plan zur Liberalisierung des regulierten Mietmarktes ein Misstrauensvotum angekündigt. Bislang hatten die Linken die Regierung aus Sozialdemokraten und Grünen regelmäßig unterstützt. Neben ihnen stimmten nun auch die rechtsextremen Schwedendemokraten, die Konservativen und die Christdemokraten gegen die Regierung. 

Löfven ist seit 2014 Regierungschef und war bislang dafür bekannt, politische Krisen zu überstehen. Elf Misstrauensvoten hatte er in der Vergangenheit überstanden.

Bild: © TT News Agency/AFP Nils Petter NILSSON / Löfven auf dem Weg ins Parlament

Schwedische Regierung durch Misstrauensvotum gestürzt

AFP