PITSS erhält Zuschlag für Förderprojekt des BMBF zur digitalen …

Stuttgart / München (ots) –

Nahezu jedes verfügt heutzutage über umfangreiche -Systeme, von denen die meisten eine gewisse Historie aufweisen. Unternehmensanwendungen, die über Jahrzehnte gewachsen sind, stellen Entscheider genauso wie die IT-Mannschaft vor große Herausforderungen. Was heute modern und zukunftsfähig ist, kann morgen schon veraltet und als Altlast hinderlich sein. Man bräuchte also die Möglichkeit, Anwendungen geeignet weiterentwickeln zu können – im Sinne einer nachhaltigen Anwendungsentwicklung.

Genau auf diesem Gebiet forschen und entwickeln die Modernisierungsexperten von PITSS. Sie revolutionieren die Anwendungsentwicklung indem sie auf produktbasierte Methoden bauen und die Werte von Altanwendungen in eine moderne IT-Welt überführen. Dieses innovative Denken und Handeln wurde jetzt als Förderprojekt des BMBF gewürdigt.

Redaktion: Herr Gaede, Sie werden mit Ihrem Forschungsvorhaben “Soft Proc, Entwicklung von Verfahren zur retrograden Prozessanalyse aus einer laufenden Applikation heraus” vom BMBF gefördert. Können Sie uns kurz erklären um was es dabei geht?

Andreas Gaede: -Entwicklungen oder Modernisierungsvorhaben scheitern, verzögern sich und verschlingen Unsummen an Geld. Ein Hauptgrund dafür ist die Beherrschbarkeit, die meist auf fehlende der implementierten Software zurückgeht. Denn nur wer die Software versteht und durchdringt, kann auch sinnvoll mit ihr arbeiten. Gut dokumentierte Software spart enorme Kosten, vermeidet Fehler und erlaubt einen leichten Einstieg für neue Kollegen oder neue Entwicklungspartner.

Wir alle wissen, dass in der Praxis Anwendungen oder Anforderungen meist unter Zeitdruck entwickelt werden, gespart wird an der Dokumentation. Sobald die Anwendungen angepasst oder erweitert werden müssen, hilft diese spärliche Dokumentation nicht mehr weiter, sie erzeugt eher weitere Irritationen. In der Konsequenz explodieren die Kosten und Zeiten.

Daher entwickeln wir mit SoftProc ein neues Produkt, das eine implementierte Anwendung mit allem was sie ausmacht, vom Programm-Code bis hin zu seinen produktiven Prozessen, analysiert und zu einem für jedermann verständlichen Bild zusammenfügt. Eine Art Echtzeit-Dokumentation, die sich mit den aktuellsten Programmständen und mit Produktivdaten aus der laufenden Anwendungen speist. Dieses neue Wissen macht Entscheidungen wieder möglich und Implementierungen einfach und zuverlässig.

…zum vollständigen (https://pitss.com/de/pitss-wins-bmbf-funding-project-for-digital-software-documentation/?quelle=ots)

Über die PITSS GmbH

PITSS wurde 1999 gegründet und hat sich als führender Experte für die effiziente Modernisierung von Oracle-Altanwendungen etabliert. Das Unternehmen steht beispielhaft für den Einsatz intelligenter Software-Tools zur Bewältigung der rasant wachsenden Komplexität in heutigen Modernisierungsprojekten. Dieser einzigartige Ansatz wird durch über 1.500 erfolgreiche Modernisierungsprojekte in 40 Ländern belegt. Zum Kerngeschäft zählen teilautomatisierte Migrationen von Oracle Forms nach Oracle APEX und Oracle Reports nach Jasper Reports. Erst kürzlich wurde das PITSS Projekt “SoftProc” – eine Methode zur retrograden Prozessanalyse – mit einem Förderpreis des Bundesministeriums für und für seine Innovationskraft ausgezeichnet. PITSS hat Standorte in Deutschland, England und sowie internationale Partnerschaften.

Quellenangaben

Bildquelle: für IT Innovationen durch das BMBF – PITSS GmbH 2021 / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/158794 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: PITSS GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/158794/5026648
Newsroom: PITSS GmbH
Pressekontakt: PITSS Unternehmenskommunikation
Cathrin Cambensi
Wankelstr. 3
70563 Stuttgart (HQ)
+49-(0)151-17454286
ccambensi@pitss.de

PITSS erhält Zuschlag für Förderprojekt des BMBF zur digitalen …

Presseportal