Festgesetzter britischer Fischkutter bleibt weiter in Le Havre

Le Havre () – Ein im britisch-französischen Fischereistreit festgesetzter britischer Fischkutter liegt weiter im Hafen von Le Havre. Das bestätigte ein Sprecher des Hafens am Dienstag der AFP. Er widersprach damit der Ankündigung des britischen Umweltministers George Eustice auf dem Sender Sky, dass das Boot freigelassen sei. Die französische sollte am Mittwoch über das weitere Vorgehen entscheiden. 

Französische hatten den britischen Kutter vergangene Woche im Hafen von Le Havre festgesetzt. Es besteht der Verdacht, die Besatzung habe ohne gültige Lizenz zwei Tonnen Jakobsmuscheln in französischen Gewässern gefischt. Frankreich hatte angekündigt, die Kontrollen britischer Fischkutter zu verschärfen.

Großbritannien und Frankreich verhandeln unterdessen weiter um einen Ausweg aus der Krise. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron wollte angedrohte Sanktionen aussetzen, so lange die Verhandlungen noch laufen. Am Donnerstag steht ein Gespräch zwischen dem britischen Brexit-Beauftragen David Frost und dem französischen Europa-Staatssekretär Clément Beaune an.

Bild: © AFP/Archiv Sameer Al-DOUMY / Archivaufnahme des britischen Fischkutters

Festgesetzter britischer Fischkutter bleibt weiter in Le Havre

AFP