Bericht: Bund erklärt Österreich zum Corona-Hochrisikogebiet

Berlin ( Nachrichtenagentur) – Wegen hoher Corona-Inzidenzen will die am Freitag Tschechien, Ungarn und zu Hochrisikogebieten erklären. Das berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben) unter Berufung auf eigene Informationen.

Die Einstufung soll demnach schon ab Sonntag in Kraft treten. Geimpfte und Genesene können sich von einer Quarantänepflicht befreien. Für Ungeimpfte werden Reisen in diese EU-Länder jedoch beschwerlicher. Nach Rückkehr müssen sie in eine zehntägige Quarantäne gehen, die frühestens nach fünf Tagen mit einem negativen Corona-Test beendet werden darf.

Am dramatischsten ist die Lage – trotz rigider Teststrategie – in der Alpenrepublik. Im Nachbarland beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz 711. Der deutliche Aufwärtstrend und die kontinuierliche steigende Hospitalisierungsrate in Österreich bewegten die Bundesregierung dazu, das Land in einer höheren Risikokategorie zu führen. Einzelne Gemeinden werden davon allerdings ausgenommen: Mittelberg, Jungholz, Rißtal, von Vomp sowie Eben am Achensee. In Tschechien liegt die Inzidenz bei gut 560 und in Ungarn bei rund 450.


Foto: Wien, Österreich, über dts Nachrichtenagentur

Bericht: Bund erklärt Österreich zum Corona-Hochrisikogebiet

dts Nachrichtenagentur