Ziemiak kritisiert Nicht-Benennung des neuen Gesundheitsministers

Berlin ( Nachrichtenagentur) – Wegen der bisherigen Nicht-Benennung eines neuen Gesundheitsministers übt CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak scharfe Kritik an der künftigen Ampel-. “Offenbar scheint dies der `Ampel` nicht so wichtig zu sein”, sagte er der “Rheinischen Post”.

Das sei ein “verheerendes Zeichen angesichts der aktuellen Corona-Lage”. Ziemiak sagte weiter, wer das Gesundheitsministerium übernehme, treibe auch ihn in diesen Tagen besonders um. Alles in allem sei bei der Ressortverteilung der Ampel-Parteien “von Aufbruch nichts zu sehen”. Das Gesundheitsministerium der künftigen Regierung fällt an die SPD.

Die Besetzung ist noch offen. Offiziell sollen die SPD-Minister erst nach dem SPD-Parteitag am 4. Dezember benannt werden.


Foto: Bundesgesundheitsministerium, über dts Nachrichtenagentur

dts Nachrichtenagentur