Umfrage: Vertrauen in Aktien als Geldanlage steigt deutlich

(dts Nachrichtenagentur) – Die Deutschen legen ihre kritische Haltung gegenüber Aktien zunehmend ab. Das geht aus einer im Auftrag der Postbank hervor, über die die “Welt am Sonntag” berichtet.

Demnach glauben 18 Prozent, dass sich mit Aktien und am ehesten ein Vermögen von 500.000 Euro aufbauen lasse. Vor zwei Jahren waren es noch sieben Prozent. Damals sahen die meisten Befragten (26 Prozent) Immobilienbesitz als den erfolgversprechendsten Weg zur halben Million. Dieser Anteil ist nun auf 18 Prozent geschrumpft – und liegt damit mit Aktien und Fonds gleichauf.

“Dank der positiven Entwicklung an den Aktienmärkten in diesem Jahr dürfte das Interesse der Deutschen an einer Wertpapieranlage gestiegen sein”, sagte Marco Bargel, Kapitalmarktstratege bei der Postbank, zu einem wahrscheinlichen Grund für die veränderte Haltung. Gleichzeitig gibt es keine mehr, und die ist sprunghaft gestiegen, was den Trend ebenfalls verstärke. Noch mehr Deutsche halten allerdings das Lottospielen für den besten Weg zu 500.000 Euro. 20 Prozent gaben dies an.

Acht Prozent setzen auf eine Erbschaft, sechs Prozent auf Arbeiten und fünf Prozent auf Sparen. 22 Prozent wiederum glauben, dass sich die halbe Million überhaupt nicht erreichen lasse.


Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Umfrage: Vertrauen in Aktien als Geldanlage steigt deutlich

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur (Alle anzeigen)
×