Frankfurter Rundschau: Voraussetzungen schaffen

Frankfurter Rundschau (ots) –

Der Ethikrat, der sich mehrheitlich für eine Impfpflicht ausspricht, hat es in dieser Woche zu Recht angemahnt: Bund, Länder und Kommunen haben noch nicht die Voraussetzungen erfüllt, um zur Impfpflicht als letztes Mittel der Wahl zu greifen. Bedingungen wären, niedrigschwellige flächendeckende Impfangebote zu machen und Zielgruppen mit unterschiedlichen Strategien zum Impfen zu bewegen. All dies gibt es bisher nur punktuell. Gleiches gilt für ausführliche Beratungsangebote für jene Menschen, die nicht grundsätzlich gegen das Impfen eingestellt sind, aber Furcht haben vor der Corona-Impfung oder schlicht unter Spritzenangst leiden. So richtig das Argument ist, dass nur eine hohe Impfquote aus der Pandemie führt, so wenig hilft es, allein dieses Mantra zu wiederholen. Ein Grund für die zu niedrige Impfquote ist, dass der Kampf gegen die Pandemie zu stark als eine Aneinanderreihung individueller Entscheidungen geführt wurde. Dieser Kampf kann nur als solidarischer Akt funktionieren.

Kontakt:

Newsroom: Frankfurter Rundschau
Pressekontakt:
Ressort
Telefon: 069/2199-3222

Quellenangaben

Textquelle: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/10349/5121966

Frankfurter Rundschau:  Voraussetzungen schaffen

Presseportal