Söder bestätigt Lockerungspläne

München ( Nachrichtenagentur) – Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat die Corona-Lockerungspläne seiner Landesregierung bestätigt. Die Überlastung des Gesundheitssystems sei der einzige Maßstab, der Einschränkungen der Freiheit und Grundrechte rechtfertigen könne, sagte er am Montag in München nach einer Sitzung des CSU-Vorstands.

Auf den Intensivstationen in Bayern sei die Lage stabil, auf den Normalstationen gebe es nur einen leichten Anstieg. Es drohe demnach keine Überforderung des Gesundheitssystems, sodass man “pragmatisch den richtigen Maßstab” für Maßnahmen finden müsse. Deswegen machten stufenweise Öffnungen Sinn, so Söder. Man wolle eine “sanfte und kontrollierte Öffnung” voranbringen, kündigte der Regierungschef an.

Konkret soll die Sperrfrist in der wegfallen – die 2G-Regel soll aber bleiben. Für körpernahe soll künftig eine 3G-Regelung plus Maske gelten. Auch - und Sportveranstaltungen sollen bei 2G-Plus mit Maske möglich sein. Im Bereich Kultur soll die Maximalauslastung 75 Prozent betragen, im 50 Prozent, wobei maximal 15.000 Zuschauer ins Stadion dürfen.


Foto: Markus Söder, über dts Nachrichtenagentur

Söder bestätigt Lockerungspläne

dts Nachrichtenagentur