Immunologe rechnet mit Inzidenzen bis 700 in BA.5-Sommerwelle

Berlin ( Nachrichtenagentur) – Carsten Watzl, Generalsekretär der Deutschen für Immunologie, rechnet im Laufe einer sich aufbauen Sommerwelle von Corona-Infektionen mit Inzidenzen im hohen Hunderter-Bereich. “Wir haben aktuell zwei Entwicklungen, die gegeneinander arbeiten”, sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagausgaben).

“Zum einen ein saisonaler Effekt, der die Zahlen drückt, und auf der anderen Seite mit Omikron anders als in vergangenen Sommern eine Variante, die deutlich ansteckender ist.” Dass eine Sommerwelle kommt, sei zu erwarten gewesen, sagte der Immunologe. Er denke aber nicht, dass BA.5 den saisonalen Effekt komplett aufheben werde. “Wahrscheinlich werden wir es mit Inzidenzen im Bereich von 500, 600, 700 zu tun haben.”

Dass die Schwelle einer 2.000er-Inzidenz erreicht werde, glaube er aber nicht. Watzl rief dazu auf, vulnerable Gruppen durch verantwortungsvolles Verhalten zu schützen. “Große Veranstaltungen draußen mit vielen jungen Leuten wie zum Beispiel sind erstmal unproblematisch”, sagte er den Funke-Zeitungen. Schwierig werde es, wenn diese alle am nächsten Wochenende ihre Großeltern besuchen würden, ohne sich vorher zu testen.

“Da appelliere ich an die Eigenverantwortung der Menschen.”


Foto: Menschen mit und ohne Mundschutz, über dts Nachrichtenagentur

Immunologe rechnet mit Inzidenzen bis 700 in BA.5-Sommerwelle

dts Nachrichtenagentur