Polizeibericht Region Mannheim: BAB 6Schwetzingen (Rhein-Neckar-Kreis): Fahrer verursacht unter Einfluss berauschender …

BAB 6/Schwetzingen (Rhein-Neckar-Kreis) (ots) –

Am Sonntagabend gegen 19:30 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall auf der BAB 6 zwischen der Anschlussstelle Schwetzingen/Hockenheim und der Anschlussstelle Mannheim/Schwetzingen in Fahrtrichtung Mannheim.

Der 34-jährige Fahrer eines VW überholte auf dem rechten Fahrstreifen mehrere Fahrzeuge und kollidierte dann beim Fahrstreifenwechsel nach links mit dem Mercedes-Benz einer 58-Jährigen. Zuvor fiel der VW-Fahrer bereits aufgrund seiner unsicheren Fahrweise auf.

Bei dem Unfall wurde die 58-Jährige leicht verletzt und nach erster Versorgung vor Ort von Rettungskräften in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Ihr Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Der 34-jährige Unfallverursacher wurde ebenfalls zur weiteren medizinischen Untersuchung in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

Nach derzeitigen Ermittlungen befand er sich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Während der Unfallermittlungen der Autobahnpolizei stellten die Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten zudem fest, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Des Weiteren konnte in dem abgeschleppten VW Betäubungsmittel wie Crystal Meth, Kokain und Haschisch in Kleinstmengen festgestellt werden.

An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ungefähr 7.000 Euro.

Die Ermittlungen der Autobahnpolizei Walldorf dauern an.

Kontakt:

Newsroom: Polizeipräsidium Mannheim
Rückfragen an:


Samina Ashraf
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@.bwl.de

Home

Quellenangaben

Textquelle: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/5387311

Polizeibericht Region Mannheim: BAB 6Schwetzingen (Rhein-Neckar-Kreis): Fahrer verursacht unter Einfluss berauschender …

Presseportal Blaulicht