Brainix Vokabeltrainer mit neuer KI-basierter Prüffunktion

Eichstätt (ots) –

Beim Brainix Vokabeltrainer kommen die Vorteile einer interaktiven Lernsoftware im Unterschied zu einem starren Lehrbuch zum Tragen: Die Schülerinnen und Schüler können die Vokabeln nicht nur lesen, sondern auch anhören und ihre eigene Aussprache testen. Sie durchlaufen die Phasen des Lernens, Übens und Prüfens und können die Vokabelliste durch Anlegen eigener individueller Vokabelkarten erweitern. (KI) mittels neuronaler Netze überprüft die Aussprache und kann – ab Januar 2023 – beim Prüfen auch die Nähe zur richtigen Antwort berücksichtigen, falls Synonyme oder Schreibfehler eingegeben werden.

Wenn Martin Sachs, Englischlehrer am Willibald-Gluck-Gymnasium in Neumarkt/Oberpfalz, zu Wochenbeginn eine neue Lektion mit der Lernsoftware Brainix beginnt, erklärt er seiner sechsten Ganztagesklasse kurz die anstehende Grammatik. Anschließend eignet sich die Klasse mit dem Vokabeltrainer der selbstständig die neuen Wörter der Lektion an. Damit sind die Schülerinnen und Schüler in der Lage, die Story der Lektion, wie zum Beispiel die Erkundung von New York City rund um den Time Square, zu verstehen. Im Anschluss geht die Klasse wieder in den Vokabeltrainer, um die neuen Vokabeln weiter zu üben und schließlich ihre Vokabelkompetenz zu überprüfen. 75 Prozent der neuen Vokabeln müssen gekannt werden, bevor die Lernenden in die “Challenge”, den Test am Ende der Lektion, gehen. Martin Sachs sieht sich nach drei Monaten Einsatzerfahrung in der Entscheidung für Brainix zu Beginn des neuen Schuljahres bestätigt: “Die Software ermöglicht eine echte Entlastung, indem sie als ganzheitliche Lösung alles liefert – Kompetenzvermittlung in individuellem Lerntempo, selbstständiges Üben und Prüfen des Gelernten.”

Neu: Almost-Validation

Der Brainix Vokabeltrainer unterstützt die Lernenden in drei Phasen bei der Aneignung neuer Vokabeln: Lernen, Üben, Prüfen. Die Vokabelkarten beinhalten neben der Übersetzung und Bildern auch sogenannte Kollokationen (häufige Kombinationen des Wortes mit anderen Wörtern), Synonyme, Antonyme und Beispielsätze. Über einen Audio-Button kann die richtige Aussprache angehört werden. In der Üben-Phase sind Eingaben per Tastatur gefordert. Wenn es hier zu einer leichten Abweichung von der richtigen Übersetzung kommt, sei es in Form eines Schreibfehlers oder eines Synonyms, gibt die neue “Almost-Validation” Hinweise, in welcher Richtung eine Korrektur erfolgen sollte. Diese Funktion basiert ebenso wie die Aussprache-Überprüfung in der Prüfen-Phase auf Künstlicher Intelligenz. Bei der Überprüfung der Spracheingabe bewertet die KI mit Hilfe eines neuronalen Netzes die Ähnlichkeit mit dem gewünschten Klangbild und gibt den Lernenden direktes Feedback.

Interessierte Schulen können Brainix kostenlos testen.

Anmeldung: https://www.brainix.org/brainix-nutzen

Kontakt:

Newsroom: Stiftung Digitale Bildung
Pressekontakt: Friedrich Koopmann

Birkenweg 34b
82110 Germering
Tel.: 0172 / 3248423
E-Mail: friedrich.koopmann@digi-edu.org

Quellenangaben

Textquelle: Stiftung Digitale , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/150662/5395454

Brainix Vokabeltrainer mit neuer KI-basierter Prüffunktion

Presseportal