MYPEGASUS Stiftung fördert weitere soziale Projekte

Reutlingen (ots) –

Seit April 2018 ist die gemeinnützige MYPEGASUS alleiniger Gesellschafter der MYPEGASUS Gruppe. Damit ist gewährleistet, dass für Transferteilnehmer und Beschäftigte eine hohe Betreuungsqualität und Arbeitsplatzsicherheit im Vordergrund stehen. Die MYPEGASUS Stiftung fördert insbesondere Maßnahmen zur Integration von Benachteiligten in den Ausbildungs- und .

Zum bereits bestehenden Förderprojekt INT2JOB Düsseldorf, das auf die sprachliche, soziale und berufliche Integration von Geflüchteten und Menschen mit Migrationsbiographien abzielte, wurden weitere Projekte durch die Stiftung gefördert:

Aufbruch am Arrenberg e.V. (https://arrenberg.app/)

Der Arrenberg ist ein Wohnquartier im bergischen Wuppertal. Der gleichnamige Verein “Aufbruch am Arrenberg e.V.” wurde 2008 von mehreren im Quartier aktiven Unternehmern ins Leben gerufen. Absicht und Zielsetzung ist, soziale Verantwortung für die Gemeinschaft zu übernehmen. Mit Förderung der MYPEGASUS Stiftung konnte ein Programmierworkshop für Kinder aus einkommensschwachen Familien organisiert werden.

Start with a friend e.V. (https://www.start-with-a-friend.de/)

Start with a friend ist ein Verein aus Berlin, der Neuzuwanderern in Form eines Tandempartners Kontakt zu Einheimischen vermittelt. Fast jede erfolgreiche Integrationsgeschichte beginnt mit einem engagierten Mentor. Freundschaften geben Halt und Unterstützung. Unverzichtbar für den Einzelnen – aber auch für den Zusammenhalt einer Gesellschaft.

Aktuelles Förderprojekt für 2022 ist der Verein Zeltschule e.V.:

Zeltschule e.V. (http://www.zeltschule.org/)

Zeltschule e. V. ist ein gemeinnütziger Verein aus München, der Flüchtlinge unterstützt, indem er im Libanon und in Syrien improvisierte Schulen in Zelten für syrische Flüchtlingskinder betreibt. Die Zeltschulen bestehen aus einem Holzgerüst, das im Boden verankert wird. Drumherum werden mehrere Schichten recycelte Zeltplane gewickelt. In der Zeltschule stehen Tische, Bänke und eine Tafel. Aktuell gibt es 30 Schulen im Libanon und in Syrien. Die einzelnen Schulen haben zwischen 100 und 500 Kindern. Den Unterricht übernehmen ehrenamtliche syrische Lehrkräfte, die ebenfalls auf der Flucht sind und in den Camps leben. Unterrichtet werden fünf Fächer: Arabisch, Mathematik, Englisch, Naturwissenschaften und Musik. Grundlage des Unterrichts ist das syrische Curriculum. So sollen die Kinder auf eine Rückkehr in ihre Heimat vorbereitet werden.

Alle Förderprojekte werden durch den Stiftungsrat der MYPEGASUS Stiftung ausgewählt. Für den Stiftungsratsvorsitzenden Herbert Hansel ein Grund zur Freude. “Wir sind froh und dankbar, dass wir einen bescheidenen humanitären Beitrag für Benachteiligte leisten können”, sagt Herbert Hansel. “Stiftungen sind Ausdruck eines verantwortungsvollen, bürgerschaftlichen Engagements. Sie unterstützen das soziale, gemeinwohlorientierte Handeln des Staates”, so der Stiftungsratsvorsitzende weiter.

Kontakt:

Newsroom: MYPEGASUS GmbH
Pressekontakt: Dusan Vesenjak

Mail:dusan.vesenjak@mypegasus.de
Tel:07121-34750
www.mypegasus.de

Quellenangaben

Bildquelle: Dusan Vesenjak / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/127977 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/127977/5404014

MYPEGASUS Stiftung fördert weitere soziale Projekte

Presseportal