POL-MA: Mannheim: Drogen und Müdigkeit führen zu Verkehrsunfall

Nachrichten-heute.net präsentiert die Polizeimeldung: POL-MA: Mannheim: Drogen und Müdigkeit führen zu Verkehrsunfall 


20.05.2021 – 12:10

Polizeipräsidium Mannheim

Drogen und Müdigkeit führten am Mittwochmorgen zu einem Verkehrsunfall mit mehr als 9.000 Euro Sachschaden.
Ein 53-Jähriger fuhr kurz nach 7 Uhr einem Mercedes Kleinbus in der Dynamostraße als er aufgrund eines angeblichen Sekundenschlafs die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und dabei drei geparkte Autos streifte. Ein, bei der Unfallaufnahme durch die Beamten des Polizeireviers Mannheim-Oststadt durchgeführter, freiwilliger Drogentest beim Unfallverursacher ergab zudem Hinweise auf den Konsum von Amphetamin.
Neben einer Blutprobe, die auf dem Polizeirevier von einem Arzt entnommen wurde, musste der Mann auch seinen Führerschein vorerst abgeben – gegen ihn wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Dennis Häfner
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

POL-MA: Mannheim: Drogen und Müdigkeit führen zu Verkehrsunfall

POL-MA: Mannheim: Drogen und Müdigkeit führen zu Verkehrsunfall

Presseportal Blaulicht