Immer mehr Studenten ohne Abitur

: Die Zahl der Studenten ohne Abitur hat einen neuen Rekordwert erreicht. Sie lag 2021 bei rund 70.000 und damit mehr als doppelt so hoch wie zehn Jahre zuvor, wie aus einer noch unveröffentlichten Analyse des Gütersloher Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) hervorgeht, über die der “Spiegel” berichtet.

“Dieser Rekordwert zeigt, dass die ehemals strikte von beruflicher und akademischer längst nicht mehr greift”, sagte Sigrun Nickel, Leiterin der CHE-Hochschulforschung. Besonders nachgefragt bei Studierenden ohne Abitur seien die privaten Hochschulen: “Deren Studienangebot ist oft durch hohe E-Learning-Anteile sehr flexibel gestaltet und kann in Teilzeit absolviert werden. Das kommt berufserfahrenen Studierenden entgegen.” Trotzdem gebe es Luft nach oben: Bei über 2,9 Studierenden seien 70.000 Nichtabiturienten nicht viel. Die akademischen Quereinsteiger seien mit einem Durchschnittsalter von 33 rund 7,5 Jahre älter als ihre Kommilitonen; statt des Abiturs ist bei ihnen in aller Regel Berufserfahrung die Hochschul-Eintrittskarte.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Junge Leute vor einer Universität

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Immer mehr Studenten ohne Abitur

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur (Alle anzeigen)
×