Immer mehr berufliche E-Mails in Deutschland

: Die Anzahl der beruflichen E-Mails in Deutschland steigt. Das ist das Ergebnis einer des IT-Branchenverbands Bitkom, die am Dienstag veröffentlicht wurde.

Schützen Sie Ihre Familie und übernehmen Sie Verantwortung für die Zukunft Ihrer Kinder: Eine Krebsversicherung bietet Ihnen und Ihrer Familie die notwendige finanzielle Unterstützung und Sicherheit, falls das Unvorhergesehene eintritt.

Informieren sie sich hier bitte rechtzeitig

Durchschnittlich 42 Mails gehen demnach täglich in jedem beruflichen Postfach ein, vor zwei lag die Anzahl noch bei 26, 2018 bei 21 und 2014 bei 18 Mails. Auch nach dem Ende der coronabedingten Einschränkungen sei die “E-Mail-Flut” damit nochmals angewachsen, so der Branchenverband. Laut den Umfrage-Ergebnissen erhalten fünf der Berufstätigen weniger als zehn E-Mails pro Tag. Bei 28 Prozent sind es zwischen zehn und 24 Mails, bei einem Viertel (24 Prozent) zwischen 25 und 49 Mails pro Tag.

Zwischen 50 und 74 Nachrichten finden 13 Prozent täglich im beruflichen Mailpostfach, zwischen 75 und 99 Mails fünf Prozent. Jeder Zwölfte (8 Prozent) empfängt 100 und mehr geschäftliche Mails am Tag. 14 Prozent der Berufstätigen kommunizieren dagegen im beruflichen Zusammenhang nicht per E-Mail. Für die Erhebung befragte Bitkom Research 1.007 Personen ab 16 Jahren in Deutschland, darunter 497 berufstätige Internetnutzer.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Nutzer an einem

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Immer mehr berufliche E-Mails in Deutschland

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×