Maschinen gebraucht kaufen und viel Geld sparen

In der Metallindustrie sind ganz unterschiedliche Werkzeuge im , die die deutlich erleichtern und das Ergebnis präziser machen. Diese Werkzeuge und Maschinen kosten in der Regel sehr viel Geld. Falls eine Maschine kaputtgeht, dann ist es durchaus überlegenswert, eine gebrauchte Maschine zu kaufen. Die Maschinen sind generalüberholt und gewartet, was nicht nur für Bohrwerke, sondern auch für eine Bettfräsmaschine gilt.

Was ist ein Bohrwerk?

Der Laie kann sich unter einem Bohrer etwas vorstellen, aber was verbirgt sich hinter dem Begriff Bohrwerk? Ein klassisches Bohrwerk wird in der Regel für Kleinserien, aber auch für einzelne Teile gebraucht. Diese Maschine ist ideal für die präzise Bearbeitung von Werkstücken, die die Form eines Würfels haben. Das Bohrwerk hat einen Ständer, der fest verankert ist, sowie einen vertikal oder längst ausgerichteten fahrbaren Spindelstock, einen quer fahrbaren Tisch und eine Arbeitsspindel, die sich nach Bedarf auch ausfahren lässt. Ausgelegt ist diese Maschine hauptsächlich für die Bearbeitung von sogenannten zerspanbaren Materialien sowie für Gusseisen. Die Bedienung der Maschine ist allerdings komplex und kompliziert, sodass eine gewisse Erfahrung erforderlich ist, um damit arbeiten zu können.

Bettfräsmaschinen für Fräsarbeiten aller Art

Wie bei einem Bohrwerk, so kann man auch beim Kauf von gebrauchten Bettfräsmaschinen sehr viel Geld sparen. Mit einem Bett im eigentlichen Sinn hat diese besondere Maschine nichts zu tun, obwohl das Produkt, das gefräst werden soll, auf einer Art Bett liegt. Im Unterschied zu einem Bearbeitungszentrum sind Bettfräsmaschinen schwerer, und wenn es schnell gehen soll, dann bieten sich moderne CNC-Bettfräsmaschinen an. Diese Maschinen sind allerdings nicht für große, sondern eher für kleinere Produkte gedacht. So können ganz unterschiedliche Sorten Metall durch Fräsen, Bohren oder Gewindeschneiden bearbeitet werden.

Eine komplexe Maschine

Maschinen wie Bettfräsmaschinen sind, was den Aufbau angeht, äußerst komplex. So sind beispielsweise Bettfräsmaschinen mit einem sogenannten Werkzeugwechsel ausgestattet und viele Maschinen haben ein Kühlsystem, das mit Hochdruck arbeitet. Handelt es sich um CNC-Bettfräsmaschinen, dann sind diese in der Regel auch mit einem Spantransporteur ausgestattet. Damit können die Späne, die bei der Arbeit entstehen, bearbeitet und anschließend abtransportiert werden.

Unterschiedliche Möglichkeiten

Ein Bohrwerk kann mit einem separaten Pult für die einfachere Bedienung ausgestattet sein oder eine CNC-Steuerung besitzen. Ist dies der Fall, dann ist ein Tisch in die Steuerung integriert. B-Achse wird diese Form des Tisches genannt und sie kann mittels eines sogenannten Encoders bis zu 360 Grad indexiert werden. Zudem kann der Tisch auf einem Unterbett stehen, wodurch er auch verschiebbar wird. In diesem Fall handelt es sich um eine V-Achse. Das Besondere dabei ist, dass sich beide Achsen nach Bedarf in der Drehzahl verstellen lassen.

Fazit

Fällt eine Maschine in einem aus, dann kostet dies zum einen und zum anderen auch Geld. In manchen Fällen lohnt sich die aufwendige Reparatur außerdem nicht mehr, weil die Maschine vielleicht schon zu alt ist. Oftmals sind die Ersatzteile aber auch so kostspielig, dass es effizienter ist, eine gebrauchte Maschine zu kaufen. Wer sich für eine gebrauchte Maschine entscheidet, sollte die Gelegenheit nutzen und die Maschine in Ruhe besichtigen und um eine Vorführung . Auf der anderen Seite ist es natürlich ebenso möglich, eine gebrauchte Maschine zu verkaufen, wenn sie nicht mehr benötigt wird.

Bild: @ depositphotos.com / Pixel_B

Maschinen gebraucht kaufen und viel Geld sparen

Ulrike Dietz
×