Dax am Mittag weiter im Minus – Stimmung bleibt angespannt

/Main: Der Dax hat sich am Freitag nach einem bereits schwachen Start bis zum Mittag nicht aus dem roten Bereich befreien können. Gegen 12:30 Uhr wurde der Index mit 15.545 Punkten berechnet, was einem Minus von 0,2 gegenüber dem Handelsschluss am Vortag entspricht.

Die größten Verluste gab es bei Continental, der Deutschen Post und Rheinmetall. Die größten Gewinne gab es entgegen dem Trend bei Siemens Health. “Es ist in den kommenden Handelstag wichtig, dass das Kursniveau von 15.450 Punkten gehalten wird”, sagte Experte Andreas Lipkow. Ansonsten könne der Dax sehr schnell “weiter nach unten durchgereicht werden”.

“Hilfreich waren heute die etwas besser als befürchteten Einkaufsmanagerindizes aus , die leicht über den Erwartungen ausfielen”, so Lipkow. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagnachmittag etwas schwächer. Ein Euro kostete 1,0642 US-Dollar (-0,16 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9397 Euro zu haben. Der Ölpreis stieg unterdessen: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Freitagnachmittag gegen 12 Uhr deutscher 94,15 US-Dollar, das waren 85 Cent oder 0,9 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Frankfurter

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Dax am Mittag weiter im Minus – Stimmung bleibt angespannt

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×