Hofreiter will Abschiebestopp für Jesiden

: Der Vorsitzende des Europaausschusses im , Anton Hofreiter (Grüne), hat Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) aufgefordert, einen Abschiebestopp für Jesiden zu verhängen. Anlass ist ein Hungerstreik von Jesiden vor dem Deutschen Bundestag.

Man dürfe Jesiden nicht in Regionen zurückschicken, in denen islamistische Extremisten herrschten, sagte er dem “Redaktionsnetzwerk ” (Freitagausgaben). “Islamisten haben es, ob im Irak oder im Gazastreifen, gerade auf ethnische und religiöse Minderheiten abgesehen.” Eine Abschiebung der Jesiden, die teilweise nur knapp den islamistischen Terroristen des IS entkommen seien, wäre “fahrlässig”, so der Grünenpolitiker. Der Hungerstreik sei Ausdruck purer Hilflosigkeit. “Innenministerin Faeser muss einen Abschiebestopp verhängen und aufhören, über die nächste Abschiebequote nachzudenken”, so Hofreiter.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Jesiden-Protest am 19.10.2023

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Hofreiter will Abschiebestopp für Jesiden

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×