Schweiz wählt neues Parlament

Bern: In der Schweiz wird heute ein neues gewählt. Dabei werden die 200 Mandate des Nationalrates sowie 45 der 46 Mitglieder des Ständerates der Schweiz neu bestimmt.

National- und Ständerat bilden gemeinsam die Bundesversammlung, die Legislaturperiode dauert vier Jahre bis ins Jahr 2027. Laut Umfragen könnte die nationalkonservative SVP ihre Spitzenposition um zwei bis drei Punkte auf etwa 28 ausbauen, die Sozialdemokraten könnten etwas schwächer auf 18 Prozent zulegen, dahinter werden “Mitte” und FDP mit je 14 Prozent gesehen. Als Wahlverlierer stehen derzeit in den Umfragen die beiden grünen Parteien da, die bei knapp unter 10 und bei etwa 7 Prozent gesehen werden. Die SVP hatte ihre vor allem mit einer Warnung vor “unkontrollierter Einwanderung” und dem Erreichen der 10--Einwohner-Grenze bestritten.

Die Bevölkerungsexplosion überfordere die , zerstöre die Natur und treibe “die Mieten noch mehr in die Höhe”, hieß es. Nach dem Zustrom von über 180.000 Menschen in einem einzigen Jahr müsse “jetzt endlich gehandelt werden”, so die SVP-Kampagne. Eine erste Hochrechnung des Schweizer Fernsehens wird um 16 Uhr erwartet, mit einem Endergebnis ist zwischen 21 und 23 Uhr zu rechnen.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Wahlplakate für Schweizer Parlamentswahlen 2023 am 21.10.2023

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Schweiz wählt neues Parlament

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×