DGB verlangt Ewigkeitsgarantie beim Rentenniveau

: Die Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Yasmin Fahimi, hält die Rentengarantie der für unzureichend und plädiert für eine Ewigkeitsgarantie beim Rentenniveau. “Leider hat die Bundesregierung sich dafür entschieden, das nur bis 2039 sicherzumachen”, sagte Fahimi der “Bild am Sonntag”.

Das sei immerhin das richtige Signal, “aber eigentlich bedürfte es einer dauerhaften Zusage”. Dann funktioniere der Generationenvertrag auch. Mit dauerhaft meine sie “für immer”. Die 48 Rentenniveau, die die Regierung garantiert, hält Fahimi für zu niedrig: “Ich fände auch 50 Prozent durchaus angemessen.”

Zudem sprach sich die DGB-Chefin dafür aus, dass auch , Selbstständige und Politiker in die Rentenversicherung einzahlen müssen: “Davon halte ich sehr viel. Ich , dass das richtig und wichtig ist, insgesamt zu der – das nennt man dann ja Bürgerversicherung – zu kommen, also alle zahlen in die gleiche Kasse ein und bekommen auch eine dann definierte Leistung. Das würde die Versicherungssysteme deutlich stabilisieren.”

Es gehe dabei “nicht nur um Beamte, es geht auch um Selbstständige, es geht auch um Politiker, Mandatsträger”. Aber der wesentliche Punkt seien die Beamten. Anfangen könne man zumindest mit den Neueinstellungen. “Das heißt nicht im Bestand, sondern für alle, die jetzt neu verbeamtet werden, bauen wir das System um”, so Fahimi: “Dieser gordische Knoten muss irgendwann durchschlagen werden.”

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Alte und junge Frau sitzen am Strand, via dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

DGB verlangt Ewigkeitsgarantie beim Rentenniveau

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×