1. Bundesliga: Heidenheim dreht Spiel gegen die Bayern und siegt

Heidenheim: Am 28. Spieltag der - hat der 1. FC Heidenheim mit 3:2 gegen den FC gewonnen. Tabellenführer Bayer Leverkusen besiegte Union Berlin mit 1:0.

Die Partie in München begann mit viel Druck der Hausherren, Heidenheim hielt ambitioniert dagegen und spielte aufopferungsvoll. In der 38. Minute brachte Harry Kane den Rekordmeister verdient in Führung. In der 45. Minute baute Serge Gnabry den Vorsprung per Kopf aus.

Der Trainer der Heimmannschaft, Frank Schmidt, reagierte und brachte zu Beginn der zweiten Hälfte gleich drei neue Spieler. Die Wechsel zahlten sich auch sogleich aus: In der 50. Minute traf der zuvorgekommene Kevin Sessa und brachte sein Team zurück ins Spiel. Die Hausherren wirkten wie ausgewechselt und witterten ihre Chance: Nur eine Minute später glich Tim Kleindienst aus. Bayern-Trainer Thomas Tuchel gefiel das Verhalten seiner Mannschaft gar nicht; in der 60. Minute sah er Gelb wegen Meckerns.

Der FC Heidenheim hatte Blut geleckt und setzte alles auf Sieg. In der 79. Minute traf Kleindienst erneut und brachte seine Mannschaft damit sogar in Führung. Anschließend ließen sich die Hausherren ihren Vorsprung nicht mehr nehmen und verteidigten konsequent bis zur letzten Sekunde.

Durch diese Niederlage und den Sieg Leverkusens im Parallelspiel wächst der Abstand des Rekordmeisters auf den Tabellenführer auf 16 Punkte.

Die weiteren Begegnungen des Nachmittags: Union – Leverkusen 0:1, Freiburg – 1:4, Köln – Bochum 2:1, Mainz – Darmstadt 4:0.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Harry Kane (Archiv), via dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

1. Bundesliga: Heidenheim dreht Spiel gegen die Bayern und siegt

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×