Nouripour verteidigt Bezahlkarte für Flüchtlinge

Berlin: -Chef Omid Nouripour hat die Einführung einer Bezahlkarte für verteidigt. “Der Zugang zu , wie beispielsweise beim Klassenausflug oder für den Schulflohmarkt, bleibt”, sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben).

“Insbesondere für Familien mit Kindern und für ist das zentral.” Die Änderung des Asylbewerberleistungsgesetzes, auf die sich die -Fraktionen nach wochenlangem Streit und Widerstand der Grünen verständigt hatten, schaffe für Länder und Kommunen Entlastung und Rechtssicherheit, betonte Nouripour. “Und wir verhindern, dass Betroffene bei ihrem notwendigen Bedarf gegängelt werden.”

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Flüchtlinge in einer “Zeltstadt” (Archiv), via dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Nouripour verteidigt Bezahlkarte für Flüchtlinge

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×