VdK verlangt Kanzler-Machtwort im Streit um Kindergrundsicherung

Berlin: Die Präsidentin des Sozialverbandes VdK, Verena Bentele, hat Olaf Scholz (SPD) zum Eingreifen in den Koalitionsstreit um die aufgefordert. “Es wird , dass der Kanzler sich zur Kindergrundsicherung äußert”, sagte Bentele der “Rheinischen Post”.

“Die derzeitigen Diskussionen drohen eine ähnliche Schlammschlacht zwischen FDP und wie im vergangenen Jahr zu werden.” Das könne man sich nicht leisten. “Die drei Millionen Kinder in unserem Land, die von bedroht oder betroffen sind, brauchen schnellstmöglich Hilfe und sind auf eine gute Kindergrundsicherung angewiesen”, sagte die VdK-Präsidentin.

“Dass die FDP immer wieder neue Debatten um kleinteilige Fragen und Details lostritt, erweckt den Eindruck, die Partei wolle das ganze Projekt verzögern. Herr Scholz muss Farbe bekennen und endlich dafür sorgen, dass eine echte Kindergrundsicherung schnellstmöglich kommt – ohne zu viel Bürokratie und im Sinne der Kinder und Jugendlichen”, sagte Bentele.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Kinder auf Fahrrädern (Archiv), via dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

VdK verlangt Kanzler-Machtwort im Streit um Kindergrundsicherung

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×