Hohe Fehlwurfquote schlecht fürs Recycling

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Hohe Fehlwurfquote schlecht fürs Recycling

Presseportal.de
2 min

Bonn (ots) – „Mülltrennung in den privaten Haushalten ist eine wichtige Stellschraube. Je besser sie funktioniert, desto besser kann man den Verpackungsabfall recyclen“, erklärt Eric Rehbock, Hauptgeschäftsführer des bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung.

„Wir stellen fest, dass es teilweise erhebliche Unterschiede bei der Qualität der Mülltrennung gibt. Es gibt viele Regionen, da funktioniert sie gut. Es gibt aber auch Gebiete, wo bis zu 60 Prozent Fehlwürfe festgestellt werden. Wenn wir dafür sorgen wollen, dass mehr Verpackungen, insbesondere Kunststoffverpackungen recycelt werden, müssen wir auch die Sammlungen verbessern.“, so Eric Rehbock.

Der bvse sieht dafür durchaus erfolgversprechende Möglichkeiten. So mahnt der Recyclingverband an, dass die Bürgerinnen und Bürger besser und intensiver auf die richtige Mülltrennung hingewiesen werden. Die Kommunikation sei in den letzten Jahren sträflich vernachlässigt worden. Hier müsse dringend mehr geschehen. In der Pflicht sieht der bvse-Hauptgeschäftsführer Eric Rehbock die dualen Systeme und insbesondere die Kommunen in Deutschland.

Kritisiert wird in der Branche aber auch, dass es Kommunen gibt, die ihren Bürgerinnen und Bürgern finanzielle Anreize dafür bieten, möglichst wenig Abfall in die Beseitigungstonnen zu werfen. Im Ergebnis bedeutet das nämlich, dass weniger Beseitigungsmüll in die eigentlich dafür vorgesehenen Abfallbehälter kommt und gleichzeitig der nicht recycelbare Müllanteil im gelben Sack bzw. der gelben Tonne ansteigt. Rehbock: „Die Materialqualität rauscht so in den Keller. Da hilft auch die modernste Sortieranlage nicht mehr weiter!“

Quellenangaben

Textquelle:BVSE Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/50117/3918910
Newsroom:BVSE Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V.
Pressekontakt:Pressesprecher:
Jörg Lacher
bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V.
fon: +49 (0)228 988 49-27
mail: presseinfo@bvse.de
internet: www.bvse.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Top gestylt in kurzer Zeit – mit den neuen CareStyle … Neu-Isenburg (ots) - Etwa drei Stunden pro Woche verbringen Deutsche mit Bügeln.1 Damit die Ergebnisse bei Hemd und Co. faltenfrei werden, hat der Bügelexperte Braun die Dampfbügelstationen der beliebten CareStyle Serie weiterentwickelt. Ob klassisches Bügelbrett oder praktisches Dampfglätten - dank smartem Design mit noch spitzer zulaufender Bügelsohle, kraftvoller Dampftechnologie und einfacher Handhabung gehen die neuen CareStyle 7 und CareStyle 7 Pro Modelle zerknitterter Wäsche effizient an den Kragen. Die Dampfspezialisten sind dank der Kombination von zeitlosem Schwarz oder Weiß mit Sil...
mal ehrlich … wird Wohnen unbezahlbar? Mainz (ots) - Eine Diskussion über die Schwierigkeit, Wohnraum zu erschwinglichen Preisen zu bekommen, führen Gäste bei Moderator Florian Weber in der Alten Feuerwache Mannheim am Mittwoch, 11. April, ab 22 Uhr beim Bürgertalk "mal ehrlich ..." im SWR Fernsehen. Die Mieten steigen rasant, vor allem in den Städten. Die Nachfrage übersteigt das bezahlbare Angebot an Wohnraum immer mehr. Und mitten im generellen Wohnungsmangel kaufen sich internationale Investoren "Betongold" und wollen entsprechende Gewinne sehen. So werden Wohnungen immer häufiger luxussaniert und die alteingesessenen Mieter au...
100 Minuten für 199 Euro: Handy-Telefonate ins EU-Ausland oft … Hamburg (ots) - Mal schnell mit dem Handy in Spanien anrufen - das kann teuer werden: Mobilfunkanbieter in Deutschland berechnen für 100 Telefonminuten ins EU-Ausland bis zu 199 Euro. Das hat eine Untersuchung des Fachportals Smartklar.de unter Handyanbietern in Deutschland ergeben. Am teuersten sind demnach Gespräche mit einem Prepaid-Tarif der Telekom: Dort werden 1,99 Euro pro Minute fällig. Am günstigsten telefoniert es sich mit einem Handytarif von Blau.de: Dort fallen pauschal 9 Cent pro Minute an, bei 100 Minuten wären das neun Euro; sowohl im Prepaid-Segment als auch bei den klassische...
Klimaschutzpotenzial von zertifiziert nachhaltigem Bioethanol … Berlin (ots) - Der Bundesverband der deutschen Bioethanolwirtschaft (BDBe) fordert, das Klimaschutzpotenzial von Biokraftstoffen in der Klimaschutz- und Mobilitätspolitik der Bundesregierung stärker zu berücksichtigen. Nach Angaben der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) hatten Biokraftstoffe im Jahr 2016 knapp 77 Prozent geringere Treibhausgasemissionen als fossile Kraftstoffe. Durch den Einsatz von Biokraftstoffen anstelle fossiler Kraftstoffe wurden 2016 in Deutschland der BLE zufolge rund 7,3 Mio. Tonnen CO2-Äquivalent vermieden. Norbert Schindler, Vorsitzender des BDBe un...
Deutsche Umwelthilfe fordert konkrete Maßnahmen für … Berlin (ots) - Klimaziel für den Gebäudebereich muss durch konkrete Maßnahmen wie Effizienzvorgaben, Niedrigstenergiegebäudestandard und steuerliche Anreize untermauert werden - Wohnungsbauförderung darf nicht gegen den Klimaschutz ausgespielt werden - Deutschland hinkt europäischen Vorgaben hinterher Das von CDU, SPD und CSU neu verkündete Klimaziel 2030 wird genauso scheitern wie das gerade aufgegebene Ziel für 2020, wenn das große Potenzial zur Energieeffizienz im Gebäudebereich nicht entschlossen angegangen wird. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) fordert die Koalitionsparteien daher auf, konk...
„37°“-Doku im ZDF über den Traum von einem Öko-Paradies Mainz (ots) - Isa (28) und Vin (26) haben jahrelang gespart, um sich ihren Traum vom Öko-Paradies zu erfüllen. In Portugal haben die Hobbyimker für die Verwirklichung ihres alternativen Lebenskonzepts vor zweieinhalb Jahren 21 Hektar brachliegendes Land gekauft, das weder über Strom noch fließendes Wasser verfügt. Für die "37°"-Dokumentation "Zwei Bayern und 40.000 Bienen - Leben für ein Paradies in Portugal" am Dienstag, 6. Februar 2018, um 22.15 Uhr im ZDF, hat Michael Petsch die beiden seit 2015 begleitet und dokumentiert, wie in der Region Alentejo aus dem Nichts eine Oase entstanden ist: ...
ALDI SÜD: Platz zwei beim Nachhaltigkeitspreis für Logistik Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Bundesvereinigung Logistik (BVL) Österreich und die BVL Deutschland haben ALDI SÜD mit dem zweiten Platz des Nachhaltigkeitspreises Logistik ausgezeichnet. Die Jury honoriert damit das ganzheitliche Engagement für nachhaltiges Handeln in der Logistik des Einzelhandelsunternehmens. Nachhaltigkeit und verantwortliches Handeln sind bei ALDI SÜD integraler Bestandteil der Unternehmensstrategie und in den Corporate-Responsibility-Grundsätzen fest verankert. Die Reduktion von CO2-Emissionen spielt dabei insbesondere in der Logistik eine zentrale Rolle. Denn rund 30 Pr...
Fisch aus der Kühltheke oft nur aufgetaut: „Marktcheck“, SWR … Stuttgart (ots) - "Marktcheck", das SWR Verbraucher- und Wirtschaftsmagazin am Dienstag, 6. März 2018, 20:15 bis 21 Uhr, SWR Fernsehen Hendrike Brenninkmeyer moderiert die Sendung. Zu den geplanten Themen gehören: Von wegen frisch - Fisch aus der Kühltheke oft aufgetaut Pangasius, Zander oder Kabeljau aus dem Frischeregal der Discounter und Supermärkte liegt preislich deutlich höher als Tiefkühlware. Oft handelt es sich jedoch bei den vermeintlich fangfrisch abgepackten Fischen um aufgetaute Ware. Risiko Iberogast - drohen Leberschäden durch das vermeintlich harmlose Medikament? Das pflanzlich...
BRIGITTE eröffnet die Shoppingsaison 2018 mit der dritten … Hamburg (ots) - Nach dem großen Erfolg in 2017 werden die BRIGITTE SHOPPING DAYS auch in diesem Jahr fortgeführt - und das mit noch mehr teilnehmenden Shops. Vom 2. März bis zum 18. März 2018 können die BRIGITTE-Leserinnen und -Userinnen schon zum dritten Mal mit der BRIGITTE SHOPPING CARD über zwei Wochen lang zahlreiche Rabatte und Aktionen von rund 50 Partnern aus den Bereichen Mode, Beauty, Food, Living und Lifestyle nutzen. Eingekauft werden kann im Handel oder über die Online-Shops. Im Magazin werden die exklusiven Vorteile und alle teilnehmenden Partner in einem 34-seitigen Shopping-Spe...
Schwarz Gruppe denkt Plastik in 360 Grad Neckarsulm (ots) - Die Schwarz Gruppe startet eine vollumfassende Plastikstrategie, die alle Sparten (Lidl, Kaufland, MEG und Produktionsbetriebe) und Standorte weltweit umfasst. Damit leistet der internationale Händler mit jahrzehntelanger länderübergreifender Erfahrung aus Discount und Vollsortiment seinen Beitrag zur Schonung von Ressourcen und Umwelt. "Wir gehen jetzt den nächsten Schritt und werden das Thema Plastik in einem 360-Grad-Ansatz angehen. Mit Lidl und Kaufland, unseren Produktionsbetrieben sowie unserem Entsorgungs- und Recyclingdienstleister GreenCycle haben wir es wie kein an...
Presseportal.de
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.