Linnemann kritisiert Konzentration der Rentenpolitik auf …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Linnemann kritisiert Konzentration der Rentenpolitik auf …

49 sec

Düsseldorf (ots) – Der Vorsitzende der Mittelstandsvereinigung der Union, Carsten Linnemann (CDU), hat kritisiert, dass sich die Rentenpolitik der Bundesregierung „zu stark auf die gesetzliche Rente“ konzentriere. „Es müssen auch die anderen Säulen des Alterssicherungssystems gestützt werden“, sagte Linnemann der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Samstag). „Die Riester-Rente muss zu einem standardisierten Produkt werden, damit das Vertrauen zurückkehrt.“ Für die betriebliche Altersvorsorge forderte er, dass die Sparer nicht länger doppelt Sozialbeiträge entrichten sollen.

Quellenangaben

Textquelle:Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30621/4001342
Newsroom:Rheinische Post
Pressekontakt:Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Das könnte Sie auch interessieren:

Es ist Zeit, zu gehen Regensburg (ots) - Profifußballer sind wahrlich nicht bekannt dafür, bei den sogenannten Field-Interviews mehr als Worthülsen von sich zu geben. Nach dem erschreckend schwachen WM-Auftakt der deutschen Nationalmannschaft war das aber anders. Marco Reus hatte sich verplappert: Bereits im Trainingslager habe ihm Löw mitgeteilt, dass er nicht von Anfang an spielen würde, "weil wir davon ausgehen, dass das Turnier sehr lang geht und ich vor allem in den wichtigen Spielen..." Dann stoppte er und ruderte zurück. Ob ihm die Tragweite seiner Aussage plötzlich gewusst worden war oder ob ein wild gestik...
Bundesfinanzminister Scholz will Familien in Höhe von 20 … Düsseldorf (ots) - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) will mit seinen steuerpolitischen Maßnahmen Familien in Höhe von mindestens 20 Milliarden Euro entlasten. "Wir erhöhen das steuerfreie Existenzminimum, was kleinen und mittleren Einkommen zugutekommt. Wir steigern den Kinderfreibetrag und werden das Kindergeld zum Juli 2019 um 10 Euro erhöhen. 2021 heben wir es nochmals um 15 Euro pro Kind an. Nicht zu vergessen die geplante Steuertarifabsenkung 2019, um die schädlichen Wirkungen der kalten Progression auszugleichen. Allein das bringt den Familien zehn Milliarden Euro mehr. Dazu kommt a...
Berliner Zeitung: Kommentar zur Zuckerberg-Anhörung. Von … Berlin (ots) - Die großen Netzwerke sollen zur Öffnung verpflichtet werden. So wie wir beim Telefonieren aus dem O2-Netz auch Telekom- und Vodafone-Kunden erreichen können, sollen Nutzer dann zwischen Facebook, WhatsApp und Snapchat kommunizieren können. Das würde Facebook seiner exklusiven Stellung berauben - nicht jeder Nutzer müsste mehr zu Facebook rennen, nur weil eben alle anderen dort angemeldet sind. Zum ersten Mal könnte wirkliche Konkurrenz entstehen.QuellenangabenTextquelle: Berliner Zeitung, übermittelt durch news aktuellQuelle: https://www.presseportal.de/pm/100787/3951190Newsroo...
Lorenz Redicker zum Strommarkt Hagen (ots) - Es ist ein spektakulärer Deal, der den Strommarkt in Deutschland noch einmal umwälzen wird. RWE und Eon tauschen untereinander Geschäftsfelder aus und stellen sich neu auf. Konkurrenten werden sie künftig kaum mehr sein, im Gegenteil, eher Schwestern. Sofern das Kartellamt denn mitspielt. Früher hätten die Bonner Monopolwächter wohl hohe Hürden vor so einem Ringtausch aufgestellt. Aber diese Zeiten sind vorbei. Der Strommarkt hat sich gewandelt, ist kleinteiliger geworden. Wo er es nicht ist, bei den Netzen, wird er staatlich reguliert. Bei der Produktion wird RWE der größte Hers...
Das Ehrenamt wird in NRW immer beliebter Politik muss ebenfalls … Bielefeld (ots) - Den Menschen, die sich in den unterschiedlichen Bereichen des Gemeinwesens ehrenamtlich engagieren, gebührt uneingeschränktes Lob. Ohne sie würden viele Formen des öffentlichen Lebens nicht mehr funktionieren. Genau hier liegt die Krux, die die Politik im Auge behalten muss: Das Ehrenamt ist kein Sparbuch für Kommunen, die in Zeiten knapper Kassen zum Beispiel Schwimm- oder Freibäder nicht mehr unterhalten können. Bund, Länder und Kommunen müssen sich auch weiterhin zu ihren Aufgaben der öffentlichen Daseinsvorsorge bekennen. Das Ehrenamt ist nicht dazu da, ihnen diese Verant...
„Brennpunkt“ – Programmänderung heute um 20:15 Uhr im Ersten München (ots) - Aus aktuellem Anlass ändert Das Erste heute sein Programm und strahlt um 20:15 Uhr einen 10-minütigen "Brennpunkt" vom NDR aus: 27. April 2018, 20:15 Uhr Brennpunkt: Frieden in Korea? Moderation: Andreas Cichowicz Die Ergebnisse des Gipfeltreffens zwischen Nord- und Südkorea sind vielversprechend: Frieden auf der koreanischen Halbinsel und ein Bekenntnis zur atomaren Abrüstung. Wie genau die Ziele umgesetzt werden, darauf werden sich die Staaten bei weiteren Treffen verständigen. Kim Jong Un und Moon Jae In wollen mit diesen Entscheidungen "eine Ära des Friedens" einläuten. Wie...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.