Besetzer in Berlin-Kreuzberg dürfen bis zum 14. Oktober …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Besetzer in Berlin-Kreuzberg dürfen bis zum 14. Oktober …

2 min

Berlin (ots) – Die Räumungsfrist für das besetzte Haus in der Großbeerenstraße 17a in Berlin-Kreuzberg ist verlängert worden. Das bestätigten sowohl die an der Besetzung beteiligten Aktivisten, wie auch die Grünen-Abgeordnete Katrin Schmidberger auf Anfrage der in Berlin erscheinenden Tageszeitung „neues deutschland“ (Mittwochausgabe). Bei einem zweiten Treffen am Montag zwischen Hauseigentümer, Aktivisten und Schmidberger, war die bereits am Samstag ausgehandelte Räumungsfrist von einer Woche bis zum 14. Oktober verlängert worden. In dieser Zeit sollen Verhandlungen zwischen der sogenannten Hausprojektgruppe, wie sich die Besetzer nennen, und dem Hauseigentümer „Aachener Siedlungs-und Wohnungsgesellschaft mbh“ zur Raumnutzung stattfinden. In einem ersten Nutzungsvertrag war den Aktivisten zugesichert worden, die Räumlichkeiten einer leerstehenden Wohnung im ersten Stock zu nutzen. Für die Räume sollen in den kommenden Tagen Schlüssel ausgehändigt werden.

„Es ist sehr erfreulich, dass sich der Eigentümer derart kooperativ und gesprächsbereit zeigt und bereit ist, Verhandlungen in Ruhe zu ermöglichen“, sagte Schmidberger dem „nd“. Insgesamt beschrieb sie das Treffen zwischen Aktivisten und Wohnungsgesellschaft am Montag als offen und konstruktiv. „Der Eigentümer hat in Aussicht gestellt, dass er durchaus bereit wäre, auf die Bedarfe des Kiezes einzugehen. Ich denke, wir sind auf einem guten Weg.“

Am Samstag hatten Aktivisten Wohnungen in dem seit Jahren leer stehenden Haus besetzt. 50 bis 60 Menschen protestierten laut Polizeiangaben vor dem Haus angesichts der Wohnungsnot in Berlin mit ständig steigenden Mieten gegen Leerstand. Die Grünen-Abgeordnete hatte zuvor öffentlich Verständnis für Besetzungen gezeigt und zwischen den Parteien vermittelt.

Quellenangaben

Textquelle:neues deutschland, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/59019/4058464
Newsroom:neues deutschland
Pressekontakt:neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1722

Das könnte Sie auch interessieren:

Lehrergewerkschaften besorgt über steigende Zahl von … Essen (ots) - Die großen NRW-Lehrergewerkschaften GEW und VBE haben sich besorgt über die steigende Zahl von Straftaten an den Schulen gezeigt und mehr Unterstützung aus der Politik angemahnt. "Gewalt an Schulen, auch gegenüber Lehrkräften, war lange ein Tabu-Thema", sagte VBE-Landeschef Stefan Behlau der in Essen erscheinenden "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (WAZ, Montagausgabe). Die Zunahme der Straftaten mache deutlich, wie wichtig Vorbeugung sei. "Es ist überfällig, dass die Politik Schulen die nötige Unterstützung bietet. Wir brauchen flächendeckend Schulpsychologen, Sozialarbeiter un...
zu Kim Jong-un Stuttgart (ots) - Nachdem Kim Jong-un seit seinem Amtsantritt sieben Jahre lang gar keine ausländischen Staatschefs getroffen hat, geht es nun Schlag auf Schlag. Kim ist damit zunehmend in ein System gegenseitiger Verpflichtungen eingebunden. Das markiert eine Kehrtwende von bemerkenswerten Ausmaßen. Es ist sogar von einem "Friedensprozess" die Rede und vom vollständigen Abbau der Bomben. Kim gibt damit einige Trümpfe aus der Hand. Das überrascht: Die Erwartung lautete, dass er sein Entgegenkommen teuer verkaufen wird. Das bemerkenswerte Zusammentreffen mit US-Präsident Donald Trump wird dad...
Trump dreht den Spieß um: Kommentar zur jüngsten Attacke des … Berlin (ots) - Angriff ist die beste Verteidigung, hat sich Donald Trump gesagt und versucht nun, den Spieß umzudrehen. Denn jetzt soll auch gegen die Sonderermittler des FBI in der sogenannten Russland-Affäre ermittelt werden. Das Feld ist vage abgesteckt: Man will in Washington »allen Ungereimtheiten« nachgehen, die die Untersuchungen der Bundespolizei und des Justizministeriums zum Trump-Wahlkampf und einer vermuteten russischen Beeinflussung betreffen. Das Ziel ist um so eindeutiger - Diskreditierung der Ermittlungen zu den Moskauer Verbindungen des damaligen republikanischen Spitzenkandid...
Faire Klimapolitik noch nicht in Sicht (WZ-Kommentar von … Düsseldorf (ots) - Eigentlich ist das eine beklemmende Nachricht: Zehntausende Menschen haben am Samstag im Rahmen der "Rise for Climate"-Kampagne für einen entschlossenen Kampf gegen den Klimawandel demonstriert. Zehntausende - bei knapp 1000 Demonstrationen in etwa hundert Ländern? Hätte es sich um Millionen gehandelt, wäre das ein größerer Anlass zur Zuversicht gewesen. Denn der Druck auf die Regierungen kann gar nicht groß genug sein. Die größte Beteiligung gab es noch in Frankreich. Dort hatten zeitgleich 700 Wissenschaftler des Landes in einem Appell auf der Titelseite der Zeitung "Libér...
Freiheits-Flotte ihrer Bestimmung übergeben München (ots) - Die vergangenen Tage mit dem unsäglichen Kasperl-Theater haben es erneut gezeigt: eine echt bayrisch-patriotische, eine weiß-blaue politische Kraft ist nötiger denn je. Voll Zuversicht veranstaltete deswegen am vergangenen Sonntag die Bayernpartei ihren Wahlkampfauftakt im oberbayerischen Rosenheim. Eine große Zahl von Parteimitgliedern und Sympathisanten, darunter der Spitzenkandidat und Vorsitzende Florian Weber und Generalsekretär Hubert Dorn, waren dabei, als die Freiheits-Flotte ihrer Bestimmung übergeben wurde. Denn bis zum 14. Oktober, dem Tag der bayerischen Landtagswah...
Leitartikel zum EU-Gipfel: Eine Frage der Größe von Christian … Regensburg (ots) - Angela Merkel hat geliefert. Sie hat eine europäische Lösung der Flüchtlingsfrage zustande gebracht, die vor Wochen noch niemand für möglich gehalten hat. Sie hatte keine Wahl. Sie hat das auf Druck der wahlkämpfenden Schwesterpartei aus Bayern schaffen müssen. Aber es war nur durch Merkels Einfluss auf europäischer Ebene möglich, diese Einigung zustande zu bringen. Keiner der Staats- und Regierungschefs, egal welcher Partei er angehört, wollte es zulassen, dass die mächtigste Frau und damit das wichtigste Land der Europäischen Union ins Wanken gerät durch die Kraftmeierei e...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.