Post und Lieferdienst

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Post und Lieferdienst

4 sec

Halle (ots) – Die Post will mit dem neuen Service „Meine Landpost“ die Versorgungslücke schließen – zu den „Preisen auf üblichem Niveau“, wie das Unternehmen versichert. Gerade für betagte Bewohner und solche ohne eigenes Fahrzeug ist das ein attraktives Angebot. Man spart Zeit und Mühe, wenn für alltägliche Einkäufe nicht mehr der nächst größere Ort aufgesucht werden muss. Zugute kommt der Post, dass sie bei dem Modellversuch auf die Infrastruktur ihres Online-Supermarkts „Allyouneedfresh“ zurückgreifen kann. Kosten und Preise dürften daher nicht aus dem Ruder laufen. Sonst könnte die Landpost-Nummer schnell zur Luftnummer werden.

Quellenangaben

Textquelle:Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/47409/4061876
Newsroom:Mitteldeutsche Zeitung
Pressekontakt:Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Bildungsnotstand: GEW lobt Kauder-Vorstoß Osnabrück (ots) - Bildungsnotstand: GEW lobt Kauder-Vorstoß Gewerkschaftsvorsitzende Marlis Tepe fordert bundesweite Koordination und bietet Unterstützung an Osnabrück. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) begrüßt den Vorstoß von Unionsfraktionschef Volker Kauder beim Thema Bildungspolitik: "Das Thema Lehrkräftemangel ist endlich auch auf der Bundesebene angekommen. Und das ist gut so", sagte die GEW-Vorsitzende Marlis Tepe der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstag). Die GEW erneuere daher ihr Angebot an die Kultusministerkonferenz und die Kultusminister der Länder, gemeinsam Lösu...
Wenn unbegrenzte Macht lockt Grünen-Europaabgeordnete Rebecca … Lüneburg (ots) - Von Joachim Zießler Lüneburg/Straßburg. Die Wahlen in der Türkei haben Europa einen Kater beschert. Zu sehr hatten die Europäer sich zuvor an den Bildern einer ungewohnt kämpferischen, ja siegesgewissen Opposition berauscht. Angesichts einer schwächelnden Wirtschaft schien Recep Tayyip Erdogan mit seinem Griff nach der absoluten Macht überreizt zu haben. Das Ende einer Ära wurde erwartet. Von wegen. Erdogan holte bei den Präsidentschaftswahlen die absolute Mehrheit der Stimmen schon im ersten Wahlgang. Das ihn als Jubel-Türken unterstützende Parteienbündnis aus konservativ-rel...
BGH urteilt richtig Kommentar Von Georg Winters Düsseldorf (ots) - Der Bundesgerichtshof hat im juristischen Streit um die Lebensversicherungen die richtige Entscheidung getroffen - eine Entscheidung, die die Solidargemeinschaft stärkt. Müssten die Lebensversicherer in großem Stil Wertpapiere mit hoher Verzinsung verkaufen, um die Ansprüche aus den auslaufenden Verträgen zu erfüllen, wäre nämlich für jene, deren Policen später enden, nichts mehr übrig. Das kann nicht sein. In der Lebensversicherung kann es nicht Kunden erster und zweiter Klasse geben, lautet die einfache Erkenntnis. Schuld an der Misere sind auch Europas Zentralbanker. Nich...
Unions-Innenexperte Middelberg: Maaßen hätte sich … Osnabrück (ots) - Unions-Innenexperte Middelberg: Maaßen hätte sich zurückhalten müssen "Versachlichung der Debatte" gefordert - Rufe nach Abschaffung des Verfassungsschutzes abwegig" Berlin. Der innenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Mathias Middelberg, hat die "Versachlichung" der Debatte über die Vorfälle in Chemnitz gefordert und das Verhalten von Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen kritisiert. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch) sagte Middelberg: "Es wäre besser gewesen, wenn Maaßen bei seinen Äußerungen mehr Zurückhaltung geübt und ...
121. Deutscher Ärztetag Ärztetag warnt vor Risikofaktor … Berlin (ots) - Erfurt, 10.05.2018 - Der 121. Deutsche Ärztetag hat heute eine Reihe von Beschlüssen zu gesundheits- und sozialpolitischen Themen gefasst. So hat der Ärztetag die Einführung verbindlicher Personaluntergrenzen im Gesundheitswesen sowie die Refinanzierung von Tariflohnsteigerungen auch für den ärztlichen Dienst gefordert. Die Überlastung des Personals sei ein wesentlicher Risikofaktor für Patienten. "Es ist unredlich, Patienten eine hohe Versorgungsqualität zu versprechen und dann ernstzunehmende Maßnahmen zur Behebung des Fachkräftemangels zu verweigern", betonten die Abgeordnete...
zu den Ausschreitungen in Chemnitz Stuttgart (ots) - Der Rechtsstaat allein ist dafür zuständig, seine Bürger mit Polizei und Justiz zu schützen. Wenn er das aber in den Augen vieler - ob übertrieben oder nachvollziehbar - nicht mehr leistet, nicht leisten kann, stoßen Zusammenrottung und angemeldete Eskalation auf ein immer dreister zur Schau getragenes Verständnis. Der Rechtsstaat muss daher zwangsläufig in diesen Zeiten vor allem eins sein: ein starker, ein sichtbarer Staat. Ein Staat, der nicht diffusem Volksempfinden folgen darf, aber durch nachvollziehbares Handeln auf eine unverzichtbare gesellschaftliche Akzeptanz ver...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.