Ökonomin Almeida warnt vor wachsender Ungleichheit unter …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Ökonomin Almeida warnt vor wachsender Ungleichheit unter …

2 min

Berlin (ots) – Laut der Ökonomin Vanda Almeida wird sich die soziale Spaltung in den USA unter Präsident Donald Trump weiter vertiefen. Es sei klar, “dass seine Maßnahmen vor allem denjenigen mit höherem Einkommen zugute kommen werden. In diesem Zusammenhang dürften die Steuersenkungen von Donald Trump die Einkommensungleichheit weiter erhöhen”, erklärt die in Paris promovierende Forscherin im Interview mit der in Berlin erscheinenden Tageszeitung “neues deutschland” (Donnerstagausgabe).

www.nachrichten-heute.net:

Almeida untersucht, inwiefern die Finanzkrise von 2008 zur wachsenden Ungleichheit in den USA beigetragen hat. Ein zentrales Ergebnis ihrer Forschung: “Die Arbeitsplatzverluste konzentrieren sich oft vor allem auf junge, ungelernte Arbeitskräfte, die sich in der Regel auch am unteren Ende der Einkommensverteilung befinden. Und auch einige Lohnkürzungen während der Krise betreffen vor allem ungelernte Arbeitskräfte, die schon vor der Krise meist relativ wenig verdienen.”

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 16.11.2019 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Gleichzeitig hätten staatliche Gegenmaßnahmen nicht ausgereicht, um der Entwicklung entgegenzuwirken. “Das Problem ist, dass es zwei sehr unterschiedliche Phasen gab”, so Almeida. Zunächst seien nach der Krise rasch Konjunkturmaßnahmen eingeleitet worden, die einen Anstieg der verfügbaren Einkommensungleichheit verhindern konnten. Ab 2010 seien die Bemühungen jedoch zurückgegangen und einige der zuvor ergriffenen außerordentlichen Maßnahmen seien aufgehoben worden. “Es war wahrscheinlich ein Irrglaube der Politik, dass die schlimmsten Folgen der Krise bereits nach zwei Jahren behoben waren”, so Almeida.

Quellenangaben

Textquelle:neues deutschland, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/59019/4156240
Newsroom:neues deutschland
Pressekontakt:neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1722

Presseportal.de

Presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video.Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe. Internetseite: www.presseportal.de
Presseportal.de