BPOL-HB: Nach gescheitertem Raub an sehbehindertem Mann verhaftet

Polizeimeldungen
Beitragsbild vergrößern

Polizeimeldungen

17.11.2020 – 17:14

Bundespolizeiinspektion Bremen

BremenBremen (ots)

Hauptbahnhof Bremen, 17.11.2020

Zivilfahnder der Bundespolizei haben einen 39-jährigen Mann im Bremer Hauptbahnhof verhaftet. Er soll versucht haben, einem sehbehinderten Bremer an dessen Wohnungstür Bargeld zu rauben. Dabei scheiterte er jedoch an der Gegenwehr des Opfers. Die Kriminalpolizei Bremen ermittelte.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 1.12.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Die Darstellung der Produkte wurde mit dem Plugin AAWP umgesetzt.

Der sehbehinderte Mann hatte am 26. Oktober Bargeld an einem Automaten im Bremer Hauptbahnhof abgehoben und wurde vom Täter bis zu seiner Wohnung verfolgt. Bundespolizisten hatten den 39-jährigen Räuber nach Videoauswertung der Bahnhofskameras identifiziert und heute wiedererkannt. So klickten die Handschellen. Weil ein Untersuchungshaftbefehl des Amtsgerichts Bremen gegen ihn vorlag, wird er dem Haftrichter vorgeführt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bremen
Pressesprecher
Holger Jureczko
Telefon: 0421 16299-604 o. Mobil: 0173 678 3390
E-Mail: bpoli.bremen.oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bremen, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70255/4766278