Grippe-Impfung für Menschen ab 60 besonders wichtig

standard
Beitragsbild vergrößern

Bonn (ots) – Der Herbst ist da und mit ihm die Erkältungszeit. Ein grippaler Infekt dauert ein paar Tage und ist unangenehm, aber nicht gefährlich. Eine Virusgrippe (Influenza) hingegen kann mitunter schwerwiegende Folgen haben. Insbesondere ältere Menschen haben ein hohes Risiko für schwere Krankheitsverläufe. Den besten Schutz vor einer Erkrankung mit Influenzaviren bietet die jährliche Grippe-Impfung. Der neue kostenlose Ratgeber der Deutschen Seniorenliga “Virusgrippe” informiert leicht verständlich und wissenschaftlich fundiert, warum diese Impfung für Menschen ab 60 so wichtig ist.

Grippe-Impfung und Corona

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 28.11.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Die Darstellung der Produkte wurde mit dem Plugin AAWP umgesetzt.

Aufgrund der Coronapandemie rufen Ärzte in diesem Jahr nachdrücklich dazu auf, die Grippeimpfung in Anspruch zu nehmen. Sie schützt zwar nicht vor einer Infektion mit dem Corona-Virus, kann jedoch verhindern, dass sich das Abwehrsystem mit zwei Krankheitserregern gleichzeitig auseinandersetzen muss. Eine Doppelinfektion mit Influenza und Corona könnte das Immunsystem überfordern und zu erheblichen Folgeschäden führen.

Risikofaktor Alter

Grundsätzlich besteht für jeden, der an Grippe erkrankt, ein Risiko für Komplikationen wie Lungenversagen oder Herzmuskelentzündung. Menschen ab 60 Jahren und chronisch kranke Menschen sind jedoch besonders gefährdet. Hauptgrund ist die nachlassende Leistungsfähigkeit des Immunsystems. Zudem sind viele Ältere durch chronische Erkrankungen vorbelastet, was sich ungünstig auf den Verlauf der Grippeerkrankung auswirken kann.

Impfempfehlung für Ältere

Die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut (RKI) empfiehlt die Grippe-Impfung für alle Risikogruppen, wozu auch die über 60-Jährigen zählen. Weil Grippeviren enorm wandlungsfähig sind, prüft die Weltgesundheitsorganisation WHO jedes Jahr, welche Stämme vermutlich in der nächsten Saison zirkulieren, und gibt entsprechende Empfehlungen für die Impfstoffherstellung. Die beste Zeit für die Impfung sind die Monate Oktober und November – danach dauert es noch 10 bis 14 Tage, bis der Impfschutz vollständig aufgebaut ist. Am besten sucht man das Gespräch mit dem Hausarzt und vereinbart rechtzeitig einen Impftermin.

Informativer Ratgeber “Virusgrippe”

Fragen rund um das Thema Grippe-Impfung beantwortet die Broschüre der Deutschen Seniorenliga e.V. (DSL). Der Ratgeber wurde mit finanzieller Unterstützung der Sanofi Pasteur Deutschland GmbH erstellt. Sie ist kostenfrei über das Internet oder postalisch erhältlich. Bestelladresse: Deutsche Seniorenliga e.V., Heilsbachstraße 32, 53123 Bonn. Weiterführende Infos und Download der Broschüre unter www.dsl-grippeimpfung.de (http://www.dsl-grippeimpfung.de)

Quellenangaben

Textquelle: DSL e.V. Deutsche Seniorenliga, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/32481/4766769
Newsroom: DSL e.V. Deutsche Seniorenliga
Pressekontakt: Joachim Dung
Deutsche Seniorenliga e.V.
c/o MedCom International GmbH
René-Schickele-Straße 10
53123 Bonn
Germany
Fon: 0049 (0)228-30 82 1-0
Mail: dung@deutsche-seniorenliga.de
Presseportal