LPI-SHL: Betrunkener Pole beschäftigt Rettungswesen

Nachrichten-heute.net präsentiert die Polizeimeldung: LPI-SHL: Betrunkener Pole beschäftigt Rettungswesen 


18.04.2021 – 11:06

Landespolizeiinspektion Suhl

Am Abend des 16.04.2021, gegen 21:00 Uhr wurde der ein gestürzter Radfahrer auf der Straße in Pfersdorf gemeldet. Nach Eintreffen der Beamten wurde eine erhebliche Alkoholisierung bei dem Mann festgestellt. Ein Test war jedoch nicht möglich, da die Einsatzkräfte den Mann nicht wach bekamen. Er konnte jedoch als 56 jähriger Pole identifiziert werden. Da ein Sturz nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde ein Rettungswagen angefordert. Dieser verbrachte den Mann zur Behandlung ins Klinikum nach Hildburghausen. Das Fahrrad und die persönlichen Dinge des Mannes wurden sichergestellt und seinem Vermieter aus Pfersdorf übergeben.
Gegen Mittag des 17.04.2021 wurde der Polizei dann wieder ein Mann gemeldet, diesmal jedoch in einem Straßengraben zwischen Leimrieth und Hildburghausen liegend. Nach Eintreffen der Beamten zeigte sich, dass es sich abermals um den volltrunken Polen vom Vortag handelte. Er wurde aus dem Klinikum nach der Behandlung entlassen und frönte gleich wieder dem Alkoholkonsum. Diesmal war sein Zustand jedoch nichts für den Krankenwagen.
Der Mann wurde durch die Beamten an seine Adresse in Pfersdorf verbracht und muss nun mit einer erheblichen Rechnung seitens der Polizei rechnen.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Suhl
Polizeiinspektion Hildburghausen
Telefon: 03685 778 0
E-Mail: sf.pi.hildburghausen@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Suhl, übermittelt durch news aktuell

LPI-SHL: Betrunkener Pole beschäftigt Rettungswesen

LPI-SHL: Betrunkener Pole beschäftigt Rettungswesen

Presseportal Blaulicht